Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schlussfolgerung: Anstehende Hauptaufgaben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der Grundlage der Feststellungen des Raumplanungsberichts und des Regierungsprogramms hat Staatsrat Godel für die Zukunft folgende Herausforderungen im Bereich der Raumplanung festgelegt:

? Positionierung des Kantons auf nationaler Ebene durch:

– Anpassung der territorialen Strukturen,

– Stärkung des Kantonszentrums,

– Positionierung des Freiburger Stadtnetzes.

? Förderung der nachhaltigen Entwicklung des Kantonsgebietes.

? Vorschläge für die Raumplanung von morgen durch:

– Modernisierung der rechtlichen Grundlagen,

– Förderung der regionalen und interkommunalen Planung,

– Fortsetzung einer verantwortungsbewussten Siedlungspolitik,

– Einführung einer aktiven Bodenpolitik.

? Begleitung der sich entwickelnden Bereiche durch:

– Überdenkung der Mobilität,

– Förderung der erneuerbaren Energien (z. B. Standorte für Windpärke festlegen),

– Schutz von Umwelt- und Natur.

? Neue Formen von Kooperation begünstigen durch:

– Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit,

– Pflege interdisziplinärer Gemeinschaftsarbeiten,

– Einführung direktionsübergreifender Strukturen für die Verwaltung von Projekten. wb

Mehr zum Thema