Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schmitten – Central 0:1

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga

Schmitten – Central 0:1

80 Zuschauer. Tor: 16. Denli 0:1.

Wer keine Tore schiesst, kann auch kein Spiel gewinnen. Diese Erkenntnis musste der FC Schmitten erneut bitter erfahren und kassierte so die fünfte Niederlage in Folge. Das Tor von Denli nach einer Viertelstunde sollte den Gästen bereits zum Sieg reichen. Schmitten leistete sich besonders in der ersten Halbzeit viele Fehler im Spielaufbau. Und als man nach der Pause doch zu guten Chancen kam, konnte einfach keine verwertet werden. Ohne selber einen allzu grossen Aufwand zu betreiben, kam Central
zu einem wichtigen Auswärtssieg. Schmitten hingegen muss weiter auf den dringend benötigten Punktezuwachs warten. Eing.

Düdingen II –
Plaffeien II 1:0

100 Zuschauer. Tor: 46. Wehr 1:0.

Im Duell dieser beiden jungen Mannschaften entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Düdingen II hatte die klareren Chancen. So verzeichneten die Gastgeber einen Pfosten- und Lattenschuss (25./28. Minute). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte stand Wehr nach einem Corner goldrichtig und musste nur noch zum 1:0 einschieben. Nach dem Tee war Plaffeien II zunächst aggressiver, liess dann aber wieder nach. Düdingen II, das spielerisch etwas überlegen war, hat sich den Sieg gegen die willigen Plaffeier letztlich verdient. hps/fs

Giffers-Tentlingen – Courtepin 4:5

Tore: 16. Götschmann 1:0; 20. Kolly 2:0; 23. L. Schulthess (Eigentor) 2:1; 53. (Penalty) 2:2; 56. 2:3; 68. Jungo (Penalty) 3:3; 81. 3:4; 87. 3:5; 94. Götschmann 4:5.

In dieser sehr temporeichen Partie erwischte das Heimteam den besseren Start und lag nach zwanzig Minuten durch Tore von Götschmann und Kolly mit 2:0 in Front. Dann änderte sich das Spielgeschehen. Courtepin zog ein druckvolleres Spiel auf und im Gegensatz dazu baute Giffers im spielerischen Bereich etwas ab. So profitierten die Gäste in der 23. Minute von einem unnötigen Eigentor. Nach der Pause sorgten sechs Treffer, darunter zwei Penaltys, für das endgültige Schlussresultat von 4:5 zu Gunsten Courtepins. Den Zuschauern wurde von beiden Mannschaften ein unterhaltsamer, torreicher und über die gesamte Spielzeit spannender Match geboten. pa

Villars-sur-Glâne – Gurmels 2:2

80 Zuschauer. Tore: 25. 1:0; 50. Sturny 1:1 (Penalty); 84. 2:1 (Penalty); 85. Bärtschi 2:2.

Nach drei Heimsiegen wollte Gurmels endlich auch auswärts punkten. Die Gäste begannen konzentriert und erarbeiteten sich Chancen, kamen jedoch nicht zum Abschluss. Nach einer unglücklichen Abwehr des Gurmels-Hüters ging Villars in Führung (25.). Nach der Pause merkte Gurmels, dass in diesem Spiel etwas geht. Sturny glich in der 50. Minute mittels Penalty aus. Bis zur 80. Minute hatten die Gäste mehr vom Spiel, doch es waren erneut die Hausherren, die durch einen Penalty das Führungstor schossen (84.). Doch praktisch im Gegenzug sicherte Bärtschi mit einer Einzelleistung das verdiente Remis. wp/fs

Kerzers – Châtonnaye 3:1

200 Zuschauer. Tore: 7. Kilchofer 1:0; 12. Krähenbühl 2:0; 13. Kilchofer 3:0; 32. 3:1.

Kerzers hat mit dem Heimerfolg gegen Châtonnaye die Leaderposition verteidigt. Die Gastgeber erwischten einen Start nach Mass und lagen nach 13 Minuten bereits mit 3:0 vorne. Alle Tore (zweimal Kilchofer, einmal Krähenbühl) waren schön herausgespielt worden. In der Folge schaltete Kerzers einen Gang zurück und kassierte prompt das 1:3. In der zweiten Halbzeit flachte die Partie ab. Das Heimteam konnte kaum mehr zulegen. Der Match war so für die Zuschauer nicht mehr interessant. rf/fs

Meistgelesen

Mehr zum Thema