Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SCHMITTEN Der Vizepräsident der CSP Schmitten, Hug

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

CSP Schmitten regelt Nachfolge von Urs Stampfli

SCHMITTEN Der Vizepräsident der CSP Schmitten, Hugo Hayoz, zeigte sich erfreut darüber, dass innert kurzer Zeit nach der Demission von Urs Stampfli ein neuer Präsident gefunden werden konnte. Der 31-jährige, verheiratete Urs Perler ist Gymnasiallehrer und seit längerem politisch für die CSP tätig. Er ist unter anderem Vorstandsmitglied der CSP Schweiz sowie der CSP Sense.

Gemeinderätin Bernadette Mäder würdigte Urs Stampfli als Mensch, als Freund, als Gemeinderat und als engagierten CSP-Politiker. Seit 1996 ist er im Gemeinderat, wobei die zwei letzten Jahre als Ammann. Seit 2003 war Urs Stampfli Präsident der CSP Schmitten. Unter seiner Führung gelang es der Partei, bei den Gesamterneuerungswahlen 2006 mit vier Gemeinderäten die stärkste Partei zu werden. Seine Arbeit wurde von den über 30 Anwesenden mit grossem Applaus verdankt.

Hugo Hayoz hat auf die Generalversammlung hin ebenfalls seine Demission eingereicht. Als Vater von zwei kleinen Kindern musste er seine Prioritäten neu setzen. Er war seit 2003 im Vorstand und Vizepräsident.

Nomination für die Ersatzwahl

Durch die Demission von Urs Stampfli als Gemeinderat wird ein Sitz frei. Die CSP nominiert Susanne Heiniger als Kandidatin, welche die Partei in der Sportkommission vertritt. Sie ist Mutter von zwei Kindern und seit 2001 Präsidentin des SVKT Schmitten.

Erfreut zeigte sich die Partei, dass mit Marie-Thérèse Weber-Gobet eine Frau aus ihren Reihen die Nachfolge von Nationalrat Hugo Fasel antreten wird. ja

Mehr zum Thema