Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schmitten engagiert sich für die Umwelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Wir wollen die Leute sensibilisieren und ihnen aufzeigen, was der Einzelne für die Umwelt machen kann», sagt der Schmittner Gemeinderat Hans Schnell zum Informationsanlass, den die Gemeinde am Samstag organisiert. Auf dem Programm stehen unter anderem die Tätigkeiten der Gemeinde im Bereich Umwelt, Umwelteinsätze der Schulen und Vernetzungsprojekte in der Landwirtschaft.

Als Beispiel nennt Hans Schnell den Verzicht auf Chemie in Privatgärten: «Bei mir zu Hause mähe ich beispielsweise die Brennnesseln nieder, statt sie zu spritzen.» Schnell ist verantwortlich für die Ressorts Abfallwesen und Umwelt in der Gemeinde Schmitten. Gemeinsam mit Thomas Baeris­wyl, Mitglied der Gemeindekommission «Wasser-Abwasser-Strassen», Biologe Jacques Studer und Emanuel Egger vom Büro Natura Consultus hat er den Anlass auf die Beine gestellt.

Auch die Tierwelt rückt in den Fokus: Die Veranstalter informieren die Bürger über den Biber und den Rotmilan, den drittgrössten einheimischen Greifvogel. «Neben Informa­tion und Sensibilisierung geht es auch darum, den Leuten die Natur näherzubringen», erklärt Gemeinderat Hans Schnell auf Anfrage.

jp

Werkhof Gwatt, Schmitten. Sa., 28. April, 9 bis 12 Uhr.

Mehr zum Thema