Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schmitten verliert auch das Kellerduell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball 3. Liga Für den FC Schmitten ziehen in der Deutschfreiburger Gruppe der dritten Liga immer düsterere Wolken auf. Die Sensler, seit Jahren in der dritten Liga etabliert, verloren am Wochenende auch gegen das Zweitletzte Belfaux II. Damit beträgt der Rückstand von Schlusslicht Schmitten auf eine Rangierung über dem Strich bereits sechs Punkte. Durch den Sieg von Belfaux ist Plaffeien II unter den Strich gerutscht. fm

Belfaux II – Schmitten 2:1 (1:1)

Tore: 2. Martinez 1:0; 27. Schneuwly 1:1; 81. Erhan 2:1.

Das faire Spiel zwischen Belfaux und Schmitten begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach zwei Minuten ging Belfaux in Führung. Schmitten erholte sich rasch von diesem Rückstand und bestimmte danach das Spielgeschehen. In der 27. Minute erzielte der Gast den verdienten und schön herausgespielten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Schmitten versuchte den Führungstreffer zu erzielen. Die Schlüsselszene ereignete sich in der 77. Minute, als ein Stürmer von Schmitten unbedrängt den Ball aus fünf Metern dem gegnerischen Torhüter in die Hände schoss. Nur vier Minuten später markierte Belfaux mit einem Konter den Siegestreffer. eb

Alterswil – Rechthalten-St.Ursen 4:4 (1:1)

Tore: 7. Kolly 0:1; 43. L. Schmutz 1:1; 62. J. Jungo 1:2; 65. M. Vonlanthen 1:3; 78. Eigentor 2:3; 87. M. Fasel (Pen.) 3:3; 88. S. Mülhauser (Pen.) 3:4; 92. F. Burri 4:4.

In einem kuriosen Spiel gingen die Gäste früh in Führung. Alterswil fand danach immer besser ins Spiel, wobei lange nichts Zählbares gelang. Kurz vor der Pause gelang dem Heimteam der verdiente Ausgleich; L. Schmutz schob den Ball gekonnt am Goalie vorbei. Nach der Pause war das Spiel lange ausgeglichen, bis den Gästen der scheinbar entscheidende Doppelschlag gelang. Das Heimteam reagierte aber und glich in der 87. Minute mittels Penalty aus. Eine Minute später entschied der Schiri wieder auf Elfmeter, den diesmal die Gäste souverän verwandelten. In der Nachspielzeit glichen die Alterswiler das Geschehen durch F. Burri, der den Ball kaltschnäuzig am Torhüter vorbeischob, nochmals aus. Kurz danach hatte Alterswil gar noch die Möglichkeit zum Sieg. In der 95. Minute stürmte der stark aufspielende Schmutz alleine auf den Gästehüter los, schoss aber am Tor vorbei. Somit endete ein torreiches und spannendes Spiel mit einem gerechten Unentschieden. sb

Plasselb – Plaffeien 4:0 (1:0)

Tore: 6. B. Neuhaus (Pen.) 1:0; 47. Babel 2:0; 59. B. Neuhaus 3:0; 88. I. Dietrich 4:0.

Plasselb startete äusserst spielstark in den Match. Daraus resultierten in der Startphase mehrere hochkarätige Torchancen. In der 6. Minute konnte der Führungstreffer der Gastgeber nur noch mit einem Handspiel verhindert werden. B. Neuhaus schoss Plasselb mit einem sicher verwandelten Elfmeter in Führung. In der Folge wurde Plasselb ein weiterer Elfmeter zugesprochen, dieser konnte jedoch nicht verwertet werden. Plaffeien agierte jetzt aggressiver und provozierte so Fehler bei den Gastgebern. Plasselb vermochte jedoch den knappen Vorsprung bis zur Halbzeit zu halten. Die zweite Halbzeit startete wiederum optimal für Plasselb. Nach einem Corner köpfte Babel nach nur zwei Minuten zum 2:0 ein. Plaffeien versuchte, den Anschluss zu halten. Bei der grössten Chance der Gäste rettete jedoch ein Plasselber noch auf der Line. Das 3:0 nach einem schnell ausgeführten Konter sorgte dann für die Entscheidung im Oberland-Derby. seb

Mehr zum Thema