Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schokolade für korrekt Fahrende

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Mireille Rotzetter

«Wunderbar», lobt eine Automobilistin die Aktion. «Das ist meine erste Kontrolle, und ich bekomme Schokolade!» Die meisten reagieren erfreut und überrascht, wenn die Polizei nach der Kontrolle das Präsent überreicht. «Uns geht es darum, dass wir uns bei den korrekt Fahrenden bedanken. Schliesslich tragen sie dazu bei, dass die Unfallraten gesenkt werden können», so Hans Maradan, Pressesprecher der Kantonspolizei Freiburg.

Die Aktion «Merci» wurde gestern im Rahmen von normalen Verkehrskontrollen während 24 Stunden an 20 Orten im Kanton Freiburg durchgeführt. Die FN konnten bei der Kontrolle in Düdingen dabei sein.

Führerschein und Fahrtüchtigkeit

Unter die Lupe nehmen die Polizistinnen und Polizisten den Führerschein und den Fahrzeugausweis, geprüft wird aber auch die Fahrtüchtigkeit des Lenkers und der Zustand des Fahrzeugs. Die Fahrerinnen und Fahrer müssen häufig das ganze Handschuhfach durchwühlen, aber meistens finden sie alles Nötige. Sie erhalten eine Schokolade und können weiterfahren. «Mit dem Geschenk wollen wir den Leuten auch zeigen, dass Verkehrskontrollen nicht nur Schikane sind, sondern zur Sicherheit auf der Strasse beitragen», erklärt Polizist Bernhard Wyss.

13 700 auf Alkohol getestet

In einer Pressemitteilung hat die Kantonspolizei folgende Angaben zu den die-ses Jahr durchgeführten Verkehrskontrollen gemacht:

Von Januar bis Ende Juni dieses Jahres hat die Kantonspolizei insgesamt 4400 Verkehrskontrollen durchgeführt. Etwa 13 700 Personen haben sich einem Alkoholtest unterziehen müssen, wovon 503 den erlaubten Wert überschritten haben. In der selben Zeit haben von 663 in einen Unfall verwickelten Verkehrsteilnehmer, 86 die Alkoholgrenze überschritten. Wie Hans Maradan mitteilt, sind die Unfälle auf der Strasse in den letzten Jahren zurück-gegangen. mr

Mehr zum Thema