Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schon jetzt an Weihnachten denken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schon jetzt an Weihnachten denken

Murtner Detaillisten führen auch dieses Jahr wieder einen grossen Markt durch

Der vergangene Weihnachtsmarkt in Murten war für den Detailhandel ein Erfolg. Auch dieses Jahr will man den Anlass im selben Rahmen durchführen.

Von CORINNE AEBERHARD

Die Murtner Detaillisten liessen sich die Organisation des letzten Weihnachtsmarktes, der erstmals länger dauerte, etwas kosten. Sie tätigten verschiedene Investitionen und Anschaffungen wie etwa die Deko-Kronen sowie eine Bühne und Tassen für den Teeausschank. Das alles habe sich aber ausbezahlt, so Detaillisten-Obmann Bernhard Aebersold, der an der Mitgliederversammlung am Montagabend von einem «grossen Erfolg» und einer «gelungenen Sache» sprach. Die Besucher hätten die Atmosphäre geschätzt. Ebenso angekommen seien die dekorierten Holzhäuschen, das Unterhaltungsprogramm sowie dass man Handwerk anbiete und keine Massenware wie an anderen grossen Weihnachtsmärkten. Und auch finanziell habe man besser abgeschnitten als im Vorjahr.

Davon profitieren auch zwei Institutionen. Die Detaillisten-Gruppe hat beschlossen, das Geld, welches aus dem Teeverkauf stammt, an die Ambulanz und an die Spitex Murten zu überreichen. So durften Ambulanz-Einsatzleiter Kurt Liniger und Spitex-Leiterin Damaris Schmid je einen Check in der Höhe von 750 Franken entgegennehmen. Zum Ergebnis beigetragen haben Vereine, die Pro-Bon-Vereinigung sowie die Valiant-Bank, welche den Betrag aufgerundet hat.
Aufgrund der positiven Bilanz haben die Mitglieder der Detaillisten-Gruppe beschlossen, den Weihnachtsmarkt auch dieses Jahr im selben Rahmen durchzuführen.

Schon fast vor der Tür steht der Maimarkt, der zweite grosse Anlass der Murtner Detaillisten. Die Plakate sind bereits gedruckt und werden demnächst aufgehängt. Bis jetzt haben sich 35 Geschäfte angemeldet. Auch dieses Jahr soll es vor dem Städtchen wieder Aktivitäten geben.

Wechsel im Vorstand

Wegen der ausserordentlichen Aufwendungen für den Weihnachtsmarkt hat die Rechnung der Detaillisten-Gruppe Murten im letzten Jahr mit einem Ausgabenüberschuss von 16 000 Franken abgeschlossen, was «enorm ist», wie Kassier Michael Bauer sagte. Man habe aber langfristige Investitionen getätigt und das Budget 2005 sieht wieder einen positiven Abschluss vor.

Bauer trat nach zwei Jahren von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger wird Adrian Benninger.

Die Detaillisten wollen aber nicht nur an den Märkten aktiv auftreten, sondern auch im alltäglichen Geschäftsleben. «Der Druck wächst», stellte Obmann Bernhard Aebersold fest. «Doch gibt es Chancen für jene, die sich anpassen und kreativ sind», ist er überzeugt und munterte seine Berufskollegen auf «schneller, besser und freundlicher als die Konkurrenz zu sein», wenn man überleben wolle. Und man müssen den Kunden auch erklären, dass in der Nähe einkaufen Lebensqualität bedeute.

Geplant hat die Gruppe auch Aktivitäten mit Murten Tourismus und dem Wistenlach.

Wunsch nach Gratis-Parking

Aebersold informierte zudem, dass der Vorstand den Kontakt mit den Behörden suche und verbesserte Rahmenbedingungen für die Detailhandelsgeschäfte fordere. Ein Bereich, der nach wie vor beschäftigt, ist die Parkplatzbewirtschaftung in Murten. Der Wunsch der Geschäftsleute wäre, dass man eine halbe Stunde gratis parkieren könnte.

Aebersold machte aber auch darauf aufmerksam, dass nicht nur in Murten die Geschäftsleute um ihr Überleben kämpfen, sondern auch in Bern und in anderen Städten. Gerade deshalb ist für ihn auch der Austausch mit anderen Städten wichtig. Aus diesem Grund ist die Gruppe der Vereinigung Stadtmarketing Schweiz beigetreten. Im Rahmen einer Zusammenkunft sei auch die Frage aufgeworfen worden, ob man allenfalls eine Fachperson als externe Beraterin beiziehen sollte, stellte Aebersold Überlegungen an. Diese könnte die Detaillisten-Gruppe dann auch bei der Organisation von Anlässen wie beispielsweise dem Weihnachtsmarkt entlasten.

Informiert wurde zudem über die Resultate einer Studie zur Lebensqualität in Murten.

Meistgelesen