Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schulanfang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ratgeber Erziehung

Für unsere Tochter Marisa war der erste Schultag ein grosses Ereignis. Für uns als Eltern aber auch! Wir fühlten uns, als ob es auch unser erster Schultag sei, und fragen uns, was die Schule von uns Eltern erwartet.K.A.

 

 Der Schulanfang ist voller Emotionen, die wir mit den Kindern teilen können. Marisa wird sich in der Schule wohlfühlen, wenn sich ihre Eltern und die Lehrpersonen kennen und miteinander sprechen. Sie erziehen und begleiten dasselbe Kind, sind gleichzeitig unabdingbar und ergänzen sich. Die Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Elternhaus existiert aber nicht automatisch von Anfang an. Es braucht Zeit, um sich gegenseitig kennenzulernen und sich über die gegenseitigen Erwartungen klar zu werden.

 Freiburger Lehrpersonen haben folgende Erwartungen an die Eltern formuliert: Mit dem Kind positiv über die Schule und die Lehrpersonen sprechen; sich Zeit nehmen, mit dem Kind darüber zu reden, was geht und was es zu verbessern gibt; das Kind zum Lernen ermutigen; den Lehrpersonen Fragen stellen und Informationen zum Kind kommunizieren; die Selbständigkeit des Kindes zu Hause fördern (beim Essen, auf dem WC, beim Anziehen usw.); mit dem Kind ein gesundes Znüni vorbereiten; dem Kind genug Schlaf ermöglichen; die anderen Kinder der Klasse respektieren; akzeptieren, dass auch Lehrpersonen nicht perfekt sind.

 Gleichzeitig können aber auch Sie als Eltern an die Lehrpersonen Erwartungen stellen, zum Beispiel so, wie das Eltern aus dem Kanton Freiburg formuliert haben: Wir wünschen uns, dass die Lehrpersonen den Schulalltag so gestalten, dass die Kinder Freude am Lernen haben; dass sie zuhören; den Kindern einen sicheren und stimulierenden Rahmen bieten; über unser Kind, seine Kompetenzen und Schwierigkeiten sprechen; uns als Eltern ernst nehmen und uns ermutigen, Fragen zu stellen und dass sie uns in unserer Rolle als Eltern unterstützen.

Einen guten Start ins Schuljahr wünschen wir Kindern, Eltern und Lehrpersonen!

Rebekka Sieber,MA in Sozialarbeit, Sozialpolitik und Erziehungswissenschaften, ist Mitarbeiterin beim Verein Familienbegleitung. Dieser bietet Unterstützung in der Erziehung von Kindern zwischen 0 und 7 Jahren. contact@educationfamiliale.ch, Tel.: 026 322 86 33, www.educationfamiliale.ch

Meistgelesen

Mehr zum Thema