Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schüler besuchen am Workshoptag ­einen Bauernbetrieb und eine Käserei

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Workshoptag auf dem Bauernhof von Meisterlandwirt Pascal Reidy in Lanthen setzten sich 179 Schüler mit Themen wie Bienen, Pflanzen in Wiesen und Hecken, Tierhaltung, Getreide und Backen sowie Käseproduktion auseinander. Um Schulen und die Bevölkerung über die Landwirtschaft informieren zu können, hat der Verein ehemaliger Landwirtschaftsschüler des See- und Sensebezirks den Bauernpfad in Dietisberg errichtet. Da es unter anderem mit dem Unterhalt und der Aktualisierung der Schriftentafeln nicht mehr so klappte, wurde er vor drei Jahren abgebaut. Auf die Information der Schulen wollte der Vorstand jedoch nicht verzichten. Seit 2016 lädt er regelmässig Klassen auf einen Bauernbetrieb ein.

Am diesjährigen Aktionstag konnten sich Klassen aus dem Sense- und Seebezirk für Themen wie Bienen, Pflanzen in Wiesen und Hecken, Getreide und Backen sowie Käseproduktion einschreiben. Acht Klassen aus Schmitten, Tafers, Alterswil und St. Ursen nahmen teil. Die Schüler wollten wissen, warum einzelne Kühe keine Hörner haben und wie viele Zähne ein Kälblein habe. Am Workshop Getreide wurden selbst geformte Brötchen gebacken. Im Bienenhaus erhielten die Schüler Einblick in die Welt der Bienen und ihre Bedeutung für die Menschen. Mit Interesse folgten die Klassen den Ausführungen des Käsermeisters Markus Sturny.

Mehr zum Thema