Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schüler der OS Region Murten durchqueren den Wald

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der diesjährige Orientierungslauf der OS Region Murten wurde am vergangenen Dienstag ausgetragen. Beim sportlichen Ereignis nahmen 271 Partnerteams der deutschen sowie französischen Abteilung teil. Mit Landkarte und Kompass suchten die Schüler im Boulay-Wald den Weg ins Ziel. In den zwei vorangehenden Wochen hatten sich die Jugendlichen fleissig auf den OL-Wettkampf vorbereitet. Während den Einzellektionen des Sportunterrichts hatten sie in diesem Schuljahr nicht nur die Gelegenheit, verschiedene Posten auf dem Schulareal zu suchen, sondern auch Hydranten im Murtner Stedtli anzulaufen. Zudem übten die Schülerinnen und Schüler in den Doppellektionen das Kartenlesen im nahegelegenen Waldgebiet. Des Weiteren informierten die Sport- und Klassenlehrpersonen die Mädchen und Knaben über den geeigneten Schutz vor Zecken.

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreichten erschöpft und glücklich das Ziel. Fabian Scherz (11HB1) und Luca Bieri (11HA1) schilderten den Wettkampf mit folgenden Worten: «Wir sind zufrieden, da wir unser Ziel, unter 45 Minuten zu laufen, erreicht haben. Der OL ist zwar von den weiten Laufwegen her anstrengend, aber es macht Spass, in der Natur Sport zu machen, anstatt in der Schule zu sitzen.» Weitere Schülerinnen, Erza Ademi und Nea Hegar (10HC1), erzählten: «Wir hätten die Karte besser anschauen sollen. Die Posten waren eher schwierig zu finden, aber im Allgemeinen fanden wir den OL cool.» Elodie Wagner (9HA2) und Elina Schwab (9HA1) berichteten kritisch von ihrem Lauf: «Wir haben die falsche Abzweigung erwischt, was uns etwas demotivierte. Aber der OL war trotzdem cool, denn wir freuten uns jedes Mal, wenn wir einen Posten gefunden haben.» Der Sportanlass in der Natur stellten für die Lernenden nicht zuletzt eine gewünschte Abwechslung im Schulalltag dar. Die Zweierteams aus Läuferinnen und Läufern starteten je nach Geschlecht und Alter in unterschiedlichen Kategorien.

Mehr zum Thema