Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schulkalender: Entscheide im Grossen Rat

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Mai 2004 empfahl der Freiburger Staatsrat ein Postulat der Murtner Grossräte Hugo Raemy (SP) und Christiane Feldmann (FDP) zur Ablehnung. Die beiden Grossräte hatten einen Schulkalender mit gleichmässigen Lern- und Erholungsphasen gefordert. Der Staatsrat stützte sich bei seinem Entscheid jedoch auf die Ergebnisse der Vernehmlassung für den Schulkalender 2001 bis 2005. Obwohl diese teils erhebliche Unterschiede bei den Bedürfnissen des deutsch- und französischsprachigen Kantonsteils zutage gefördert hatten, forderte der Staatsrat den Grossen Rat dazu auf, «den Volkswillen zu respektieren». Dieser Forderung kam der Grosse Rat im Juni 2004 nach und verwarf das Postulat mit 81 zu 27 Stimmen. hw

Mehr zum Thema