Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schulterschluss der zweisprachigen Kantone für ein Gymnastik-Projekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pro Senectute Arc jurassien hat vor einem Jahr gemeinsam mit dem Fernsehsender Canal Alpha das Projekt «Gymnastik im Wohnzimmer» für Seniorinnen und Senioren aus den Kantonen Jura und Neuenburg ins Leben gerufen. Das Projekt ermuntert die Senioren dazu, sich auch während der Corona-Pandemie zu Hause zu bewegen und sanft Sport zu treiben. Die Kurse hatten grossen Erfolg, und die Nachfrage nach so einem Angebot stieg auch bei den deutschsprachigen Seniorinnen und Senioren.

Nun haben sich die Kantone Freiburg, Bern und Wallis zusammengeschlossen, um das Projekt finanziell zu unterstützen, teilen die Verantwortlichen in einem Communiqué mit. Die Kantone haben dafür einen Teil der Bundesgelder für mehrsprachige Kantone in das Projekt von Pro Senectute investiert. Dank der finanziellen Hilfe der drei Kantone und des Einsatzes des Forums für die Zweisprachigkeit in Biel konnten die auf Französisch aufgenommenen Gymnastikkurse auf Schweizerdeutsch übersetzt und synchronisiert werden. «Zum ersten Mal schliessen sich drei Kantone für ein gemeinsames Projekt zusammen», schreiben die Verantwortlichen. Für die Organisation haben dieses Engagement und der Zusammenschluss eine symbolische Bedeutung. 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema