Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schütze mit Maximum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

16. Röschtigrabenschiessen in Räsch

Der sportliche Wettkampf, die ungezwungene Atmosphäre, aber auch die gute Röschti mit Bratwurst sind sicher ein Grund, weshalb viele Pistolenschützinnen und -schützen den Weg nach Räsch bei Düdingen finden, um am traditionellen Röschtigrabenschiessen teilzunehmen.Die 296 Teilnehmer des Programms über 50 Meter mussten zehn Schuss auf die Scheibe P4 und fünf Schuss in 60 Sekunden auf die Scheibe P10 abgeben. Den Einzelwettkampf in diesem Feld gewann der 54-jährige Fritz Wenger aus Uetendorf mit dem Maximum von 90 Zählern. Der beste Veteran, Paul Rappo aus Düdingen, verlor nur einen Punkt auf den Sieger und belegte mit 89 Ringen den zweiten Rang. Mit 88 Zählern wurde der Düdinger Hubert Raemy guter Dritter. Die internationale Spitzenschützin Sandra Kolly aus Giffers erzielte ebenfalls 88 Ringe und klassierte sich somit als beste Dame im guten fünften Schlussrang.Sanzio Ambrosini aus Treyvaux schoss in der 25-Meter-Distanz das Punktemaximum von 100 Ringen. Ambrosini erzielte im 2×5-Schuss in je 30 Sekunden jeweils zehn Zehner.

Giffers vor Schwarzenburg

In der Rangierung der aus je vier Schützen bestehenden Gruppen über 50 Meter belegten die vier Schützen der Gruppe Giffers den ersten Platz mit guten 340 Punkten. Die Gruppe Grasburg aus Schwarzenburg wurde mit 338 Punkten im zweiten Rang klassiert. westGruppen: 1. Giffers 340 Punkte; 2. Grasburg Schwarzenburg 338; 3. Giffers II 337; 4. Kirchberg 336; 5. Uetendorf 335; 6. Stockhorn Uetendorf 334; 7. Chexbres 333; 8. Treyvaux 331. – 41 Gruppen klassiert.Einzel 50 m: 1. Fritz Wenger, Uetendorf, 90; 2. Paul Rappo, Düdingen, 89; 3. Hubert Raemy, Düdingen, 88; 4. David Python, Treyvaux, 88; 5. Sandra Kolly, Giffers, 88; 6. Anton Jenny, Tafers, 87; 7. Alfons Auderset, Tafers, 87; 8. Hermann Zbinden, Giffers, 87; 9. Thomas Studer, Kirchberg, 87; 10. Cornelia Blaser, Uetendorf, 87; 11. Armin Rappo, Düdingen, 87; 12. Stefan Riesen, Schwarzenburg, 87; 13. Andreas Baumgartner, Uetendorf, 86; 14. Gerhart Schneider, Büren, 86; 15. Dominique Aebischer, Düdingen, 86; 16. Daniel Decorvet, Düdingen, 86; 17. Alfons Rumo, Giffers, 86. – 296 klassiert.Einzel 25 m: 1. Sanzio Ambrosini, Treyvaux, 100; 2. Catherine Schafer, Lausanne, 99; 3. Franziska Gäggeler, Uetendorf, 99; 4. Fritz Wenger, Uetendorf, 99; 5. Markus Baumann, Uetendorf, 99; 6. Gerhart Schneider, Büren, 99; 7. Hansueli Hodel, Bern, 99; 8. Werner Tschannen, Kerzers, 99; 9. Samuel Aebischer, Düdingen, 98; 10. Alfred Mitterer, Montagny-la-Ville, 98; 11. Dominique Aebischer, Düdingen, 98; 12. René Marti, Bern, 98; 13. Roland Schafroth, Heimenschwand, 98; 14. Biagio Sciamanna, Münchenbuchsee, 98; 15. Ernst Blaser, Niederscherli, 98; 16. Armin Rappo, Düdingen, 98; 17. Josef Rumo, Düdingen, 98; 18. Lucien Gremaud, Sugiez, 98. – 160 klass.

Mehr zum Thema