Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schützenchörli begeistert Publikum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wünnewil-Flamatt Freunde und Anhänger des Jodlerklubs sowie Delegationen vom Entlebuch bis zum Jura kamen in Scharen. Die Organisatoren waren ob den grossen Ansturm sehr erfreut, wurden aber auch etwas überrollt. Schliesslich mussten bereits früh etliche Gäste nach Hause schicken. Wie der Verein mitteilt, will man die Situation fürs nächste Jahr überdenken.

Mit den Liedern «Chum gugg» von Hannes Fuhrer und «Z’Bärg» von Max Huggler eröffnete das Schützenchörli den Abend. Präsident Erwin Schaller stellte vier neue Mitglieder vor und ehrte German Jungo für 25 Jahre zum neuen Ehrenmitglied und Beat Hayoz für 30 Jahre Aktivität geehrt.

Lautstark erschien «Scherischliifer Grit» mit dem alten Fahrrad auf der Bühne. Sie führte durchs Programm und brachte gute Stimmung in den vollbesetzten Saal. Aus dem Entlebuch kam der Gastklub, das «Fontannenchörli» Schüpfheim. Unter der Leitung von André Thalmann sangen 15 helle, auserlesene Männerstimmen. Als Premiere trat das Terzett Sibylle Aeby, Dirigentin Caroline Pellet und Lydia Neuhaus auf. Begleitet von Adrian Kolly sangen sie «Schwarzseetal» von Heidi Aeby sowie weitere Lieder.

Mit Darbietungen der Gastgeber unter der Leitung von Sybille Aeby ging es weiter. Diese rief dann zum Abschluss den Gesamtchor auf die Bühne und dirigierte den «Bürgestöckler» von Fredy Wallimann und «Daheim» von Franz Stadelmann. Zum Ausklang spielten die Schwyzerörgeler «Stromstoss» zum Tanze bis zum Beginn der neuen Sommerzeit. ov

Mehr zum Thema