Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schützenvereine haben fusioniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Courtaman Der 19. Januar 2011 ist für die Schützengesellschaften Burg und Cordast-Guschelmuth ein historisches Datum: An ihren letzten Generalversammlungen haben die beiden Vereine nach 107 und 105 Jahren Geschichte ihre Auflösung beschlossen. Das Ende ist gleichzeitig ein Neuanfang: Aus den beiden Vereinen ist die Schützengesellschaft Cordast-Burg-Guschelmuth entstanden.

Wie die Verantwortlichen der Schützengesellschaften mitteilen, haben die Vereine bereits seit Jahren eng zusammengearbeitet. Seit 1994 genossen die Schützen aus Burg in Cordast Gastrecht. Daraus habe sich eine fruchtbare Zusammenarbeit entwickelt, die nun in die Fusion mündete. Als Gründe für die Fusion nennen die Vereine Nachwuchsprobleme, steigende Abgaben an Verbände, Probleme bei der Besetzung der Vorstände und die Nutzung von Synergien.

Entwürfe für Fahne und Tenue vorgestellt

Zum ersten Präsidenten des neuen Vereins wurde Jean-Marc Sciboz gewählt. Zudem wurden an der Gründungsversammlung bereits die Entwürfe für die neue Fahne und das Tenue präsentiert, deren Beschaffung genehmigt wurde. Und auch der erste Anlass des Vereins steht bereits vor der Tür: Am 29. Januar findet in Cordast ein grosses Racletteessen statt. luk

Mehr zum Thema