Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schwarze Zahlen für das Forum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schwarze Zahlen für das Forum

Generalversammlung der Expo Centre AG

Die Expo Centre AG hat als Betreiberin des Forum Freiburg im Geschäftsjahr 2003 zum ersten Mal seit der Türöffnung 1999 schwarze Zahlen geschrieben.

Von RETO SIFFERT

Nach fünfjährigem Bestehen hat das Forum Freiburg in Granges-Paccot im Geschäftsjahr 2003 erstmals einen Nettogewinn von 2000 Fr. erwirtschaftet, wobei sich der Umsatz insgesamt auf 2,755 Mio. Fr. belief. Wie der Direktor der Kongress- und Eventhalle, Claude Membrez, ausführte, sei diese Verbesserung des Geschäftsganges vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen: Einerseits sei die Auslastung des Forums auf 66% gegenüber den 56% im Vorjahr gestiegen, andererseits ist die Miete an die Gebäudebesitzerin Agy Expo AG zurückgegangen. Auch das Aktienkapital konnte im vergangenen Jahr von 5 auf 7,5 Mio. erhöht werden. Bestehen bleibt hingegen eine durch vorherige Verluste angesammelte Last von 2,9 Mio.

Konzerte sind gefragt

Insgesamt kam es im vergangenen Jahr zu 153 Veranstaltungen mit 357 000 Besuchern. Davon machten die nicht öffentlichen Aktivitäten wie Kongresse, Seminare rund zwei Drittel der Veranstaltungen aus. Neben der Freiburger Messe, die als grösste Ausstellung des Kantons nach wie vor als Publikumsmagnet wirkt, erwähnte Membrez als Highlights der öffentlichen Veranstaltungen die Konzerte der Showbusiness-Grösse Johnny Hallyday und der Heavy-Metal-Band Iron Maiden, die mit 11 000 Zuschauern für das grösste Konzert besorgt war, welches bisher im Forum stattgefunden hat. Aus Umfragen, die das Marketingseminar der Universität Freiburg im Auftrag von Forum Freiburg unternommen hat, geht denn auch hervor, dass eine Mehrheit der befragten Personen in Zukunft solche Konzerte wünscht.

Neben den Publikumserwartungen war der Verwaltungsrat auch darauf bedacht, den Einfluss von Forum Freiburg auf die allgemeine Wirtschaft zu ermitteln. Die 23 085 Arbeitstage, welche im Zusammenhang mit allen möglichen Veranstaltungen geleistet wurden, berechnete die Universität auf rund 110 gleichwertige Vollzeitstellen, die das Forum damit beschäftigt. Alles in allem würden die Anlässe schliesslich zu Ausgaben in der Höhe von 31,4 Mio. Fr. führen, wovon in erster Linie etwa die Tourismusbranche, die öffentlichen Dienste, der Arbeitsverband oder die Transportunternehmen profitieren würden.

Fehlende Parkplätze als Manko

Trotzdem wies Direktor Membrez auf zwei Punkte hin, die dem Forum Freiburg noch zu schaffen machen. Einmal habe sich gezeigt, dass es nicht genug Parkplätze gibt, und dann würde die Konkurrenz der
«öffentlichen Gebäude» für schwierige Bedingungen sorgen, weil diese fast gratis zur Verfügung gestellt würden.

André Genoud als Verwaltungsrat zurückgetreten

An der Generalversammlung wurden sowohl der Geschäftsbericht angenommen als auch die neun Mitglieder des Verwaltungsrates für die Periode 2004/2006 einstimmig wiedergewählt. Seinen Rücktritt aus dem Gremium hat hingegen André Genoud aus Villars-sur-Glâne bekannt gegeben. Anschliessend an die Tagesordnung hörten die Anwesenden einen Vortrag vom Chefredaktor der «Liberté», Roger de Diesbach, darüber, inwiefern eine Zeitung ein wirtschaftliches Unternehmen sei.

Mehr zum Thema