Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schwegler tritt als Syndique zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Gemeindeversammlung von Givisiez fand am Montagabend im Gemeindesaal Rural in Givisiez statt.

Die Versammlung sprach unter anderem einen Kredit von 115 000 Franken für Änderungen an der Fassade des Espace La Faye. Das von der Kinderkrippe Gribouille genutzte Gebäude werde bei Sonnenschein schnell überhitzt. «Die warme Luft kann nicht korrekt entweichen, weil auf der Nordseite Fenster fehlen», erklärte Philippe Vorlet, Technischer Leiter. Deswegen habe der Gemeinderat einen Heizungsingenieur damit beauftragt, die Situation zu evaluieren. Dieser habe vorgeschlagen, die Stoffstoren durch Lamellenstoren zu ersetzen. Ausserdem werde die Fassade saniert und in einer helleren Farbe gestrichen.

Den Verkauf eines 1000 Quad­ratmeter grossen Grundstücks an die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) nahm die Versammlung einstimmig an. Die TPF brauchen die Parzelle, um die Zufahrt zum 2019 geplanten Betriebs- und Verwaltungszentrum Givisiez Ensemble sicherzustellen.

Rechnung im Plus

Bei einem Aufwand von rund 16,5 Millionen Franken machte die Gemeinde Givisiez einen unerwarteten Gewinn von rund 50 000 Franken. Grund dafür sind zusätzliche Einnahmen durch Steuern wie zum Beispiel der Grundstückgewinnsteuer und der Unternehmensgewinnsteuer.

Neue Aufgabenverteilung

Der Gemeinderat von Givisiez bestritt die Versammlung in neuer Zusammensetzung. Geleitet wurde sie zum ersten Mal von Vladimir Colella, der das Amt des Syndic am 26. Mai von Suzanne Schwegler (FDP) übernommen hatte. Nachdem zwei Mitglieder den Gemeinderat verlassen hatten und zwei neue, nämlich Damiano Lepori und Stéphane Pilauer, dazustiessen, habe man an der letzten Sitzung die Ressortverteilung im Gemeinderat neu durchdacht.

«Wir haben uns gefragt, wer welche Kompetenzen besitzt und wo diese am besten aufgehoben sind», erklärte Vladimir Colella den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern.

Als Grund für ihren Rücktritt als Syndique gab Suzanne Schwegler den wachsenden Aufwand an. Sie sei noch in vielen anderen Ämtern aktiv, unter anderem im Vorstand der Agglomeration Freiburg. Deshalb übernimmt Schwegler nun das Ressort Stadtplanung: «Givisiez ist eine Gemeinde, die sich stark entwickelt. Es gibt viel zu tun in der Stadtplanung», kommentierte Schwegler.

Auch in den Kommissionen gab es Änderungen. Die Finanzkommission verlor gleich zwei langjährige Mitglieder: Sowohl Philippe Eguey, ehemaliger Präsident der Finanzkommission, wie auch François Barras halfen der Gemeinde über 20 Jahren lang in Finanz­angelegenheiten. In ihre Fussstapfen treten André Figueiredo und Stéphane Progin. Zudem trat Sébastien Wicht aus der Baukommission aus. Für ihn fand die Gemeinde Givisiez mit Eric Mennel ebenfalls einen Nachfolger.

Mehr zum Thema