Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweiz-U16 schlägt EM-Teilnehmer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freundschaftsländerspiel der Junioren in Farvagny

Die von Markus Frei betreute Schweizer Juniorenauswahl U16 konnte sich gegen den Europameisterschaftsteilnehmer Slowakei für die gegen die Iren verpasste Qualifikation rehabilitieren. In einem unterhaltsamen Match setzten sich die Rotjacken dank einer Leistungssteigerung in den zweiten 45 Minuten verdientermassen durch. Die Osteuropäer konnten aus ihren körperlichen Vorteilen nie richtig Profit ziehen. Der Gastgeber führte die technisch feinere Klinge und war nach dem Wechsel auch die offensiv gefährlichere Mannschaft. Beide Teams praktizierten ein klassisches 4-4-2-System und neutralisierten sich so eine Stunde lang praktisch komplett. Torchancen waren eine Stunde lang kaum zu sehen.

Das trotz kühlem Wetter und zwischenzeitlichem Regen zahlreich aufmarschierte Publikum wurde dann in der letzten halben Stunde für die vorher ziemlich langweilige Vorstellung der beiden Teams mit zwei herrlichen Toren des eingewechselten Grasshopper-Stürmers Digenti entschädigt. Innert zwei Minuten buchte der schnelle Flügelstürmer gegen die schlafende Slowaken-Abwehr mit den Zwillingen Peter und Marek Kostolani die beiden Siegestreffer. In der Schlussphase kassierte die Schweiz nach einem groben Schnitzer von Goalie Benaglia noch den Anschlusstreffer. Der Sieg der Rotjacken stand jedoch trotz diesem unglücklichen Gegentor nie mehr in Gefahr. Beidseitig waren die verstärkten Abwehren meistens Herr der Lage.

Zufriedener Schweizer Trainer

Markus Frei gab sich nach dem verdienten Sieg seiner Truppe verständlicherweise zufrieden: «Die zweite Halbzeit von uns war gut. Besonders das erste Tor war allein das Eintrittsgeld wert. Wir machten im Kurzpassspiel noch zu viele Fehler, und so kam die Slowakei zu einigen gefährlichen Kontern. Aber insgesamt hat mein Team gegen einen Europameisterschaftsteilnehmer ein gutes Spiel gemacht, und dies werte ich als sehr positiv.»

Die Slowaken befinden sich im Moment in der Vorbereitungsphase für die EM Ende April in Israel und werden heute Abend in Heitenried ein weiteres Testspiel gegen den FC Freiburg U18 austragen.

Schweiz U16 – Slowakei U16 2:1 (0:0)

Pra Novi: 1000 Zuschauer. SR: Jean-Luc Schmid (Neyruz). 67. Digenti 1:0; 69. Digenti 2:0; 79. Bakos 2:1.
Benaglia (Grasshopper-Club); Geiser (BSC Young Boys), Miéville (Servette), Fenini (Lugano), Zapico (Servette); Baumann (Grasshopper-Club)/ab 79. Kulaksuizoglu (SC Bümpliz 78), Camenzind (Baden)/ab 46. Kellerhals (BSC Young Boys), Rochat (Yverdon-Sports), Bühler (Neuenburg Xamax); Regazzoni (Lugano)/ab 46. Digenti (Grasshopper-Club), Weber (Servette).
Die Yverdon-Spieler Pascal Jenny und Christophe Jaquet übergeben den beiden Teams vor dem Spiel ein Geschenk. Verbandstrainer Köbi Kuhn, Bernard Challandes und Yves Débonnaire unter den Zuschauern.

Mehr zum Thema