Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweiz zahlt Millionen für sichere EU-Grenzen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Nach dem Ständerat hat gestern auch der Nationalrat zugestimmt: Die Schweiz übernimmt die EU-Verordnung zum Grenzüberwachungssystem Eurosur. Sie wird damit angeschlossen ans «European Border Surveillance System» – ein Hightech-System zur Überwachung der 15 000 Kilometer langen Aussengrenzen des Schengenraums mit neuster Technologie und Datenvernetzung. Obwohl das System selbst in der EU umstritten ist, sorgte es im Nationalrat gestern kaum für Diskussionen. Dabei steht noch nicht einmal fest, wie viel die Eurosur-Umsetzung am Ende kosten wird. BZ/pem

Bericht Seite 18

 

Mehr zum Thema