Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweizer Hotels beherbergen auch im April mehr Gäste

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In der Schweizer Hotellerie hat sich der positive Trend der letzten Monate fortgesetzt. Die Anzahl der Übernachtungen lag im April über dem Vorjahresmonat und auch oberhalb des Vorkrisenniveaus von 2019.

Die Zahl der Logiernächte stieg im Vergleich zum April 2022 um 12 Prozent, wie das Bundesamts für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Mit rund 2,8 Millionen Übernachtungen wurde auch der Vorkrisenwert aus dem April 2019 um 5 Prozent übertroffen.

Mit dem Zuwachs im Monat April hielt das gute Momentum aus den Vormonaten an. Im ersten Quartal hatten die Übernachtungszahlen das Niveau des bisherigen Rekordjahrs 2019 um 2 Prozent übertroffen. Damit ist die Branche im laufenden Jahr nach der Überwindung der Corona-Delle auf Kurs zu neuen Höchstmarken.

Auch im April waren für den Anstieg bei den Buchungen in erster Linie die ausländischen Gäste verantwortlich. So nahm die Zahl der von Ausländern gebuchten Hotelübernachtungen im Berichtsmonat gegenüber April 2022 um fast 40 Prozent zu.

Leicht rückläufig waren die Übernachtungszahlen bei den inländischen Gästen. Diese buchten im April gut 5 Prozent weniger Übernachtungen als vor einem Jahr.

Die definitiven Zahlen zu den Hotelübernachtungen im April 2023 werden am 6. Juni veröffentlicht.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen

Mehr zum Thema