Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweizer Nationalkader mit elf Turnern – inklusive Andres

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Leader des Kaders ist (der zurzeit am Handgelenk verletzte) Dieter Rehm, der sich als einziger für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney qualifiziert hat. Das Olympia-Vorbereitungsprogramm werden aber auch zwei, drei andere Athleten mitmachen. Das mittelfristige Ziel sind die Olympischen Spiele 2004 in Athen.

Dem Nationalkader der Frauen gehören dagegen nur noch Alexandra Balz und Annik Salzmann an, die beide 16-jährig sind. Zurückgetreten sind die zum Teil langjährigen Kaderturnerinnen Naomi Zeller (Evilard), Arielle Monnier (Moutier), Cindy Stoller (beide Moutier) und Maude Stalder (Vicques). Zeller und Stoller turnten noch an den Weltmeisterschaften in China, Monnier war Ersatz. Von der damaligen WM-Riege haben Isabelle Camandona (Renens) und Petra Maibach (Bern) schon im Herbst ihren Rücktrit bekannt gegeben.

Felipe Andres (Emmenbrücke, Jahrgang 1972), Dominik Däppen (Kriegstetten, 1980), Martin Fuchs (Schaffhausen, 1973), Peter Giger (Luzern, 1977), Raphael Matti (Bern, 1980), Dieter Rehm (Samstagern, 1974), Christoph Schärer (Grosshöchstetten, 1980), Andreas Schweizer (Wetzikon, 1979), Roman Schweizer (Wetzikon, 1977), Felix Walker (Zürich, 1979) und Martin Weibel (Henggart, 1975).
Alexandra Balz (Trélex, 1984) und Annik Salzmann (Kräiligen, 1984).

VBSC-JO-Meisterschaft
in Jaun abgesagt

Am kommenden Sonntag hätten in Jaun die VBSC-Meisterschaften im Super-G der JO-Kategorien stattfinden sollen. Jauns Club Präsident Patrick Mooser erklärt: «Wir haben nicht mehr viel Schnee, am Freitag ist Regen angesagt und am Sonntag starker Föhn. Unter solchen Voraussetzungen können wir leider nicht mehr an eine Austragung denken.» Das Rennen wird nicht nachgeholt.

Mehr zum Thema