Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweizer Winzer gehören zu den Gewinnern des Klimawandels

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Erderwärmung hat für die Winzer im Vully positive Folgen. Syrah, Merlot und Cabernet-Sauvignon – mediterrane Rebsorten, die viel Sonne brauchen – gedeihen hier wunderbar. Gewisse weisse, traditionelle Sorten wie der Traminer bekunden in heissen Jahren dagegen mehr Mühe. Winzer tun daher gut daran, sich langsam, aber sicher Gedanken über den Anbau neuer Sorten zu machen. Denn während die Zeit gegen den Weinanbau in südlichen Ländern arbeitet, profitieren die nördlichen Regionen vom Klimawandel. Ihnen bieten sich neue Chancen auf dem globalen Markt. Zum Abschluss der Sommerserie «Wein» waren die FN bei der innovativen Winzerfamilie Simonet im Vully. Sie testet fortwährend neue Sorten – auch solche, die man nicht mehr spritzen muss.

rsa

Bericht Seite 2

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema