Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schwer verständliche Lohnerhöhungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Den Leserinnen und Lesern der FN ist der grosse Postautoskandal noch bestens bekannt. Unzählige Gemeinden und Kantone wurden durch den Subventionsbetrug während Jahren über den Tisch gezogen. Umso erstaunlicher ist es, dass die Konzernspitze 2018 deutlich mehr verdiente. Wie der Finanz­bericht der Post zeigt, ist allein der Lohn der inzwischen zurückgetretenen Chefin Susanne Ruoff im Krisenjahr 2018 von 970 000 auf 1,107 Millionen Franken gestiegen. Diese Lohnerhöhungen sind fragwürdig. Für die vielen Postbeamten, die jeden Tag korrekt ihren Dienst verrichten, muss es schwierig sein, diese Operation der Konzernspitze zu verstehen.

Peter Gauch, Schmitten

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema