Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schwierige Suche nach Kandidaten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  Die Gemeindewahlen stehen bei der CVP Murten und Umgebung im Zentrum der Tätigkeiten in diesem Jahr. An der Generalversammlung am Dienstagabend in Murten wies Präsident Richard Blättler darauf hin, dass der eingesetzte Wahlausschuss noch nicht genug Kandidaten für den Generalrat gefunden habe.

Die Wahlen vom 8. November sind in diesem Jahr besonders wichtig. Einerseits finden sie wegen der Fusion mit Courlevon, Jeuss, Lurtigen und Salvenach drei Monate früher statt, andererseits werden die bisherigen Murtner Generalräte unter Druck kommen, weil es statt 50 nur noch 40 Generalratssitze für die Region Murten gibt. Die neuen Gemeinden bilden je einen Wahlkreis und dürfen zehn Vertreter ins gemeinsame Parlament schicken. Die CVP will ihre Kandidaten an einer Versammlung Anfang September präsentieren.

Die Wahlen haben auch Einfluss auf das Budget der Ortspartei. Der Vorstand will 12 000 Franken für den Wahlkampf ausgeben. Das Budget 2015 sieht deshalb einen Verlust von 11 000 Franken vor. An der CVP-Versammlung stand auch die Wahl des Präsidenten an. Obwohl Blättler seinen Rücktritt angekündigt hatte, stellte er sich noch einmal zur Verfügung, um nicht in einem Jahr mit Gemeindewahlen den Vorstand zu verändern. Er wurde einstimmig wiedergewählt. tk

Mehr zum Thema