Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schwimmen:Regeln zum sicheren Baden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft gibt folgende Baderegeln:

? Nie mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser gehen. Nach dem Essen zwei Stunden ausserhalb des Wassers warten;

? Alkohol meiden;

? Nicht überhitzt ins Wasser springen. Der Körper braucht Anpassungszeit;

? Nicht in trübe oder unbekannte Gewässer springen;

? Kleine Kinder nie unbeausfsichtigt am Wasser lassen. Kinder kennen keine Gefahr;

? Luftmatratzen aber auch Schwimmhilfen gehören nicht ins tiefe Wasser. Sie bieten nicht genügend Sicherheit.

? Lange Strecken nie alleine schwimmen. Auch der besttrainierte Körper kann eine Schwäche erleiden.

? Unterkühlung kann zu Muskelkrampf führen. Je kälter das Wasser ist, umso kürzer sollte der Aufenthalt darin sein. mb

Mehr zum Thema