Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sechs Urteile nach einer Schlägerei in Farvagny

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine Schlägerei zwischen zwei Gruppen in Farvagny führte zu mehreren Festnahmen am 9. Juni. Darunter war ein 35-Jähriger, der ohne Aufenthaltsgenehmigung mit seiner Frau in Farvagny wohnte und arbeitete. Die Staatsanwaltschaft des Kantons Freiburg verurteilte ihn nun wegen Schlägerei und Vergehens gegen das Ausländergesetz zu einer bedingten Geldstrafe von 180 Tagessätzen zu 60 Franken mit einer zweijährigen Bewährungszeit und einer Busse zu 2700 Franken. Seine Frau erhielt ebenfalls eine Geldstrafe von insgesamt 6000 Franken. Auch sein Arbeitgeber wurde wegen des Verstosses gegen das Ausländergesetz zu einer bedingten Geldstrafe von 6000 mit zweijähriger Probezeit und einer Busse von 8000 Franken verurteilt.

Die drei anderen, die aktiv an der Schlägerei gegen den 35-Jährigen beteiligt waren, verurteilte die Staatsanwaltschaft jeweils zu 480 Stunden gemeinnütziger Arbeit mit einer zweijährigen Bewährung sowie zu Bussen zwischen 1200 und 3300 Franken wegen Schlägerei und leichter Körperverletzung. Sie waren mit einem Baseballschläger und einem Hammer bewaffnet, womit sie dem Mann eine Wunde am Kopf sowie Prellungen zugefügt hatten. Bei allen Beteiligten kommen jeweils noch die Verfahrenskosten hinzu. sg

Mehr zum Thema