Gurmels 04.10.2019

Begegnungen stehen im Zentrum des Gurmelser Kilbi-Märits

Corinne Aeberhard/a
Zum 22. Mal findet der Kilbi-Märit in Gurmels statt. Die Veranstalter setzen auf Bewährtes: das Zusammentreffen der Gurmelser, die Präsenz der lokalen Vereine und ein breites kulinarisches Angebot.

«Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen». Diesen Gedanken von Guy de Maupassant nutzt das OK des Gurmelser Kilbi-Märits als Motto. Der Märit findet am Samstag zum 22. Mal statt.

Es ist Jahr für Jahr ein Sehen und Gesehenwerden in Gurmels. Gurmelser, Heimwehgurmelser sowie Freunde von nah und fern finden sich ein. «Jedermann ist anzutreffen», schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Tausende von Besucherinnen und Besuchern von nah und fern hätten dem Kilbi-Märit in den letzten 21 Jahren die Ehre erwiesen. Nachdem den vorangegangenen Ausgaben jeweils ein grosser Erfolg beschieden gewesen sei, habe das OK nichts am erfolgreichen Grundkonzept des Kilbi-Märits geändert.

Einzigartige Kulturbühne

Die gesamte Region Gurmels werde an diesem Jahrmarkt vertreten sein: die Vereine, Gewerbetreibende, Landwirte und Hobbykünstler, um ihre Aktivitäten und anderes mehr vorzustellen, Produkte zu verkaufen oder auch um ihr Kilbi-Animationsprogramm zu präsentieren. Auf der Kulturbühne gibt es ein abwechslungsreiches Programm, aufgeführt von den lokalen Vereinen. «Diese Institution des Kilbi-Märits ist einzigartig und an keinem anderem Märit so anzutreffen; unterem anderem auch deshalb ist der Märit so erfolgreich», so die Angaben in der Medienmitteilung.

Ebenfalls ein fester Bestandteil des Gurmelser Kilbi-Märits sind die verschiedenen kulinarischen Stände mit reichhaltigen Angeboten an Ess- und Trinkwaren: Güggeli, Backwaren, Raclette und Currywurst, Schinken, Fisch, Käseprodukte, Kürbissuppe, Paella, Thai Food, Cüplis, Käseschnitte, Malakoff oder Spare Ribs. Das kulinarische Highlight am Kilbi-Märit sind die Gurmelser «Brätzele».

Gurmels. Sa., 5. Oktober, 9 bis 16 Uhr.