Murten 13.01.2018

Die Baustelle dauert ein halbes Jahr

Wegen der Arbeiten wird der Mittelstreifen aufgehoben und die Bernstrasse schmaler.
Die Industriellen Betriebe Murten werden die Gebäude an der Bernstrasse an die Fernwärme anschliessen. Deshalb müssen sich Autofahrer und Fussgänger ab nächster Woche auf Einschränkungen einstellen.

Am Montag starten umfangreiche Bauarbeiten in der Bernstrasse in Murten. Die Industriellen (IB) Murten werden hier eine neue Fernwärmeleitung erstellen. Das Unternehmen nutze diese Arbeiten, um in der Bernstrasse punktuell Wasser- und Stromleitungen zu sanieren, sagt Wolfgang Bart, Projektleiter der IB-Murten, auf Anfrage.

Neu gilt Tempo 30

Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bis ungefähr Mitte Juli dauern. In dieser Zeit müssen sich Fussgänger und Autofahrer auf Einschränkungen einstellen. «Während der Arbeiten von IB-Murten wird der Mittelstreifen aufgehoben und als Fahrbahn genutzt», kündigt Bart an. Zwischen den beiden Kreiseln werde Tempo  30 gelten. Grundsätzlich stünden weiterhin zwei Fahrspuren zur Verfügung, sagt Bart. Diese werden jedoch ein bisschen schmäler sein als bisher. Zeitweise könnten kurze Abschnitte auch nur einspurig befahrbar sein, wenn die Arbeiten dies erforderten.

«Die Zufahrt zum Parkplatz der Migros ist nur aus Richtung Stedtli möglich. Die Ausfahrt erfolgt zwingend Richtung Muntelier», sagt Bart.

Fussgänger sind von der Aufhebung des Trottoirs auf der Strassenseite der Migros betroffen. Der Fussgängerübergang beim Denner werde vorübergehend aufgehoben, der Übergang vor der Migros bleibe bestehen; dieser ist nur wenige Meter entfernt. Die beiden Bushaltestellen würden provisorisch in Richtung der Altstadt versetzt.

Nach dem voraussichtlichen Abschluss der Arbeiten Mitte Juli deckt das Fernwärmenetz die gesamte Bernstrasse bis zum Kreisel nahe Muntelier ab. Bisher war diese Strasse nur vom Hotel Murten an bis zur Feuerwehrkaserne erschlossen. Die neuen Gebäude der Migros an der Bernstrasse werden an das Fernwärmenetz angeschlossen, so die IB-Murten. Die Migros selbst beantwortete gestern keine Fragen zu ihrem Bauprojekt. «In der zweiten Jahreshälfte werden die IB-Murten die St. Moritzstrasse mit Fernwärme erschliessen», kündigt Bart an.

Fernwärme

Im Jahr 2019 soll das ganze Stedtli erschlossen sein

Zusätzlich zum Anschluss der Bernstrasse an das Fernwärmenetz wollen die Industriellen Betriebe (IB) Murten die Schützenmatt und den Tioleyres erschliessen. «Ein weiteres wichtiges Projekt ist der Anschluss des Engelhardquartiers und der Vissaulastrasse bis ins Pra Pury», sagt Charles Nicolas Moser, Direktor der IB-Murten. «Im Pra Pury wollen wir bereit sein, wenn grössere Wohnbauprojekte entstehen.» Im Jahr 2019 würde er gerne im Stedtli die noch nicht erschlossene untere Hauptgasse anschliessen.

In der Heizzentrale am Irisweg habe es genügend Kapazitäten für «eine grosszügige Erweiterung» des Fernwärmenetzes, sagt Moser. «Nach der Erschliessung der Bernstrasse werden wir die Hälfte der aktuellen Kapazität ausgeschöpft haben.» Bei Bedarf könne in der Zentrale zudem ein stärkerer Holzverbrennungsofen eingebaut werden.

jmw