Courtepin 12.04.2019

Feuerwehr hält Budgetrahmen ein

Das neue Gebäude der Feuerwehr und der forstlichen Körperschaft befindet sich westlich von Courtepin neben den Fussballplätzen.
Das neue Feuerwehrgebäude von Courtepin und Misery-Courtion hat weniger gekostet als vorgesehen. Anlässlich der Einweihung im Mai kann die Bevölkerung das neue Gebäude besichtigen.

«Die Kosten für den Bau des neuen Feuerwehrgebäudes zwischen Courtepin und Cournillens liegen um 100 000 Franken niedriger als geplant. Wir haben eine kleine Reserve übrig», sagte gestern Alexandre Ratzé. Er ist Vizepräsident des für die Errichtung zuständigen Gemeindeverbandes, dem Courtepin und Misery-Courtion angehören. Am Mittwoch fand im neuen Feuerwehrdepot die Delegiertenversammlung statt.

Für den Bau des Gebäudes waren Nettokosten von 2,4  Millionen Franken vorgesehen. Die Subvention von der kantonalen Gebäudeversicherung beläuft sich auf 650 000 Franken. Die forstliche Körperschaft des oberen Seebezirks bezahlt eine Million Franken und nutzt einen Teil des neuen Gebäudes.

Im letzten Herbst nahmen die rund 80 Feuerwehrleute ihr neues Depot in Betrieb. Der Umzug sei sehr gut abgelaufen, sagte Alexandre Ratzé.

Wechsel im Vorstand

Im vergangenen Jahr, als das Depot noch im Bau war, habe der Gemeindeverband bei den Investitionen einen Aufwand­überschuss verzeichnet. Die Aufwände für 2018 seien bei etwas weniger als zwei Millionen Franken gelegen, die Erträge bei 380 000 Franken. Im Betriebsbudget 2018 beliefen sich die Kosten auf rund 5700 Franken.

An der Delegiertenversammlung wählten die Anwesenden neue Vorstandsmitglieder. Martin Moosmann ist nun Präsident des Verbandes. Der Syndic von Courtepin ersetzt den zurückgetretenen Daniel Jorio. Alexandre Ratzé behält sein Amt als Vizepräsident. Meinrad Monney trat zurück. Neu im Vorstand ist der Kommandant des interkommunalen Feuerwehrverbandes des oberen Seebezirks, Sébastien Ratzé. Er übernimmt die Funktion des Sekretärs.

Die Einweihung des neuen Gebäudes, das vom interkommunalen Feuerwehrverband des oberen Seebezirks und von der forstlichen Körperschaft des oberen Seebezirks genutzt wird, ist für den 18. Mai vorgesehen, sagte Alexandre Ratzé. Ab elf Uhr werde die Bevölkerung die Räumlichkeiten besichtigen können.

Chronologie

Der Startschuss war im Jahr 2016

Die Feuerwehrkorps der damals eigenständigen Gemeinden Cour­tepin, Bärfischen, Villarepos, Wallenried und Misery-­Courtion fusionierten Anfang 2014 zur interkommunalen Feuerwehr des oberen Seebezirks. Im Sommer 2016 gründeten sie einen Immobilienverband eigens für die Errichtung eines neuen Depots. Bei der Auflage des Projektes im Frühjahr 2017 gab es eine Einsprache. Dennoch wurde der Zeitplan für die Errichtung des neuen Gebäudes eingehalten. Im November 2017 fand die Grundsteinlegung statt. Im Herbst 2018 zogen die Feuerwehrleute in ihr neues Depot.

jmw