Courtepin 09.07.2019

Im Dachstock des Hallenbads übernachten

Fünf Zimmer hat es im Dachstock des Hallenbads in Courtepin.
In Courtepin bietet der Dachstock des Schwimmbads neu Raum für Übernachtungen.

Der Dachstock des Schwimmbads von Courtepin war bis vor kurzem noch ein grosser Abstellraum. Mittlerweile erinnert nichts mehr an die einstige Rumpelkammer. Die Wände sind mit hellem Holz verkleidet, der Eingang führt direkt in einen hohen, lichten Aufenthaltsraum mit Küche. Insgesamt fünf Zimmer stehen für Übernachtungen zur Verfügung: Drei weisen acht Betten auf, eines fünf und ein weiteres zwei Schlafplätze. Letzteres Zimmer verfügt zudem über ein eigenes Badezimmer. Laut Betriebsleiter Henri Baeriswyl ist es speziell für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. «Wir wollen eine erschwingliche Übernachtungsmöglichkeit in der Region anbieten», erklärte Erwin Fuhrer am Freitag anlässlich der Einweihung die Motivation für den Ausbau. Er ist Vorstandspräsident des Gemeindeverbands, der das Schwimmbad seit nunmehr fünf Jahren betreibt. Vorher gehörte es der benachbarten Berufsausbildungsstätte Prof-in. Diese umfasst Lehrwerkstätten und Wohnplätze und bietet jungen Menschen mit Lernschwierigkeiten die Möglichkeit, eine Erstausbildung zu absolvieren.

Das Übernachtungsangebot richtet sich an Schulen, Gruppen und Vereine, aber auch an Familien. Die Preise müssen laut Fuhrer noch festgelegt werden. «Eine Gruppe hat sich bereits für Übernachtungen angemeldet», freut sich Baeriswyl. Es besteht offensichtlich ein Bedarf an solchen Unterkünften in der Region.

Der Ausbau des Dachstocks hat laut Fuhrer rund 320 000 Franken gekostet. Die Kosten trägt der Gemeindeverband. Die Arbeiten wurden zum grossen Teil von Lernenden von Prof-in ausgeführt. Nur spezialisierte Arbeiten wie die Elektroinstallationen und den Einbau der sanitären Anlagen und der Fenster hat der Gemeindeverband extern vergeben.