Murten 09.11.2019

Moderne Infrastruktur für die Feuerwehr

Katharina Thalmann, Präsidentin des Feuerwehrverbandes Region Murten, überreichte Kommandant Claudio Mignot einen Türbadge.
Die Frauen und Männer der Feuerwehr Region Murten nahmen gestern die Schlüssel für ihre neuen Räumlichkeiten entgegen. Heute kann sich die Bevölkerung ein Bild vom modernen Feuerwehrzentrum am Murtner Herrenschwandweg machen.

«Wir verfügen nun über eine funktionale und zukunftsgerichtete Infrastruktur. Dank der modernen Technik im Gebäude sparen wir Zeit, zugunsten der Ausbildung», sagte Claudio Mignot, Kommandant der Feuerwehr Region Murten, gestern Abend anlässlich der Einweihung des neuen Zentrums am Murtner Herrenschwandweg. «Es ist ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung gegenüber dem Milizfeuerwehrwesen.»

Das neue Gebäude wirkt imposant. Am auffälligsten ist die Fahrzeughalle. Hinter den elf Toren finden die 18 Fahrzeuge des Feuerwehrverbandes in Doppelreihe Platz. Im Gebäude wurde viel Holz eingesetzt. So sind nicht nur die 30 Meter langen und jeweils fünf Tonnen schweren Querträger in der Fahrzeughalle aus Holz, sondern auch die Wände im ersten Stock.

Hier befinden sich Sitzungszimmer und Schulungsräume, die bei Grossereignissen als Führungsräume genutzt werden. Im Fitnessraum stehen Ergometer, auf denen die Atemschutzgeräteträgerinnen und -träger jährlich einen Leistungstest absolvieren müssen. Ebenfalls gibt es im neuen Feuerwehrzentrum eine Werkstatt, in der Atemschutzgeräte für den nächsten Einsatz vorbereitet werden, eine Waschstrasse für die Reinigung und Reparatur von Fahrzeugen sowie eine Wäscherei.

Frauen und Männer getrennt

Erstmals verfügt die Feuerwehr Region Murten auch über geschlechtergetrennte Umkleiden, Duschen und Toiletten. Dies sei eine bedeutsame Änderung, sagte Feuerwehrfrau Martina Marti den FN. «Die merklichste Verbesserung ist aber die Schwarz-weiss-Trennung im Gebäude.» Das heisst, die schmutzige Bekleidung und das Einsatzmaterial werden nicht mehr am gleichen Ort wie die sauberen Gegenstände abgelegt. Feuerwehrmann Max Bütschi gefällt, dass das neue Zentrum mehr Platz bietet. «Früher war es beim Einsteigen in die Fahrzeuge ziemlich eng.»

Eine Million Franken günstiger

Katharina Thalmann, Präsidentin des Feuerwehrverbandes Region Murten und Murtner Gemeinderätin, zeigte sich an der Einweihung überzeugt, dass das Zentrum über die Verbandsgrenzen hinaus Beachtung erlangen wird. Die Kosten waren mit 13,8 Millionen Franken veranschlagt worden. Es sei absehbar, dass die Kosten um eine Million Franken niedriger ausfallen, sagte Thalmann. Dies sei vor allem der Vergabe der Bauarbeiten zu verdanken. «Ein Viertel der Arbeiten wurde in der Region Murten, Gurmels und Kerzers vergeben; ein Drittel im Kanton Freiburg.»

Jean-Claude Cornu, Direktor der Kantonalen Gebäudeversicherung, gab in seiner Ansprache bekannt, dass seine Institution Subventionen in Höhe von 2,6 Millionen Franken für das neue Feuerwehrzentrum bezahlen wird.

Kommandant Claudio Mi­gnot bedankte sich bei den über 100 Mitgliedern der Feuerwehr Region Murten. Dank ihres Einsatzes sei die Zügelaktion in das neue Gebäude innerhalb von drei Wochen abgeschlossen gewesen. Einige hätten dafür sogar eine ganze Woche freigenommen.

Programm

Heute stehen die Tore der Feuerwehr offen

Nach der gestern erfolgten Einweihung veranstaltet die Feuerwehr Region Murten heute von 10 bis 16 Uhr einen Tag der offenen Tore. Geführte und freie Besichtigungen des neuen Zentrums sowie Vorführungen stehen auf dem Programm. Die Chemiewehr und die Jugendfeuerwehr stellen ihr Können unter Beweis. Auch Unfallrettungen und Rettungen aus der Tiefe sind zu sehen. Für Kinder gibt es ein Hüpf-Feuerwehrauto. Eine Festwirtschaft sorgt für die Verpflegung. Die Ambulanz Murten und Umgebung, die Kantonspolizei und das Care-Team See/Lac&Sense sind ebenfalls beim neuen Feuerwehrzentrum präsent.

Beim Feuerwehrzentrum gibt es keine Parkplätze. Parkplätze mit einer Gratis-Shuttlebusverbindung befinden sich bei der Orientierungsschule der Region Murten.