Murten 08.11.2019

Strickwaren aus Peru in Murten

Die Hilfsorganisation Superate von Emmy Künzi-Zwicky und Urs Künzi aus Merlach präsentiert am Wochenende Strickwaren von armutsbetroffenen Frauen aus Peru.

Am Wochenende stellt das Hilfsprogramm Superate seine Arbeit sowie peruanische Strickwaren in der Résidence Beaulieu in Murten vor. Dies schreibt Superate in einer Medienmitteilung. Emmy Künzi-Zwicky und Urs Künzi aus Merlach führen das Hilfsprogramm seit 2015.

Ziel sei, armutsbetroffene Frauen in Arequipa in Peru im Stricken auszubilden. «Damit bekommen die Frauen eine handwerkliche Basis, um ihre schwierige Lebenssituation aus eigener Kraft etwas zu verbessern.» Nach der Grundausbildung können die Frauen laut Mitteilung weiter im Atelier SoCo-Fashion tätig sein. «Dort stellen sie unter kundiger Aufsicht modische Strickwaren aus landestypischer Alpaka-Wolle her.» Diese Waren würden in Peru und in der Schweiz verkauft, «so dass die Frauen auch einen entsprechenden Verdienst haben».

Nach der Grundausbildung gebe es wiederkehrende Weiterbildungskurse, wo die Stricktechnik laufend perfektioniert werde. Die Initianten schreiben weiter, dass sie sehr froh seien, dass die «Gerencia Regional de Educaciòn» in Arequipa die Ausbildungskurse seit einem Jahr begleite, «so dass wir den Frauen nach erfolgreichem Abschluss ein offiziell anerkanntes Zertifikat ausstellen können». Damit könnten sie sich auch ausserhalb der Organisation Superate um eine Stelle bewerben. An den Kursen wird laut Mitteilung auch auf das Schicksal der Frauen eingegangen.

emu

www.superate.ch