Estavayer 11.04.2019

Swing in the Wind im Zeichen der Trompete

Am Festival Swing in the Wind diesen Sommer steht die Trompete im Zentrum. Für die Parade am Samstagnachmittag sind noch Anmeldungen möglich.

 

Für seine 12. Ausgabe gibt das Festival Swing in the Wind dem König der Instrumente in der Geschichte des Jazz einen Ehrenplatz: Vom 18.  bis am 20. Juli werden die Organisatoren der Trompete Tribut zollen. So steht am Eröffnungsabend vom Donnerstag ein Treffen des italienischen Trompeters Flavio Boltro und dem Freiburger Pianisten Thierry Lang auf dem Programm.

Am Freitag werden «For Dizzy» auf die Bühne treten. Dabei handelt es sich um eine Hommage von Flavio Boltro, Ronald Baker und Ray Colom an den Trompetenriesen Dizzy Gilles­pie. Rita Payès gilt als eine der vielversprechendsten Künstlerinnen ihrer Generation und wird die Bühne an dem Abend mit dem Saxofonisten Dmitri Baevsky teilen.

Am Samstag gibt es neben dem Vokalensemble Shades wiederum die Trompete zu hören und zu sehen: Eric Le Lann und der Pianist Paul Lay spielen ein Repertoire von Louis Armstrong. Am Abschlussabend wird auch der amerikanische Trompeter Jim Rotondi mit dem kanadischen Saxofonisten Grant Stewart auftreten.

Wie die Organisatoren in einer Medienmitteilung schreiben, wird die Hauptbühne in diesem Jahr in der Umgebung der Gärten des Museums Estavayer-le-Lac eingerichtet. Das Herzstück der Feier befinde sich jedoch weiterhin auf der Place de l’Eglise mit seinen Bars, Foodtrucks und Jam Sessions am Ende des Abends. Eine neue Bühne für junge Talente und andere originelle Auftritte werde in Zusammenarbeit mit der SAN Big Band entstehen.

Am Samstagnachmittag findet zudem eine grosse Parade statt. Für diese haben sich laut Mitteilung bereits über 15 Ensembles angemeldet. Alle Musik- oder Tanzgruppen seien dazu eingeladen, an dieser bunten Parade in Estavayer teilzunehmen.

emu

 

Weitere Infos: www.swingin.ch Anmeldung Parade: info@swingin.ch