Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seebezirk:«Eifrige Suche» und komfortable Situationen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Seebezirk gibt es Gemeinden wie Greng oder Galmiz, wo eine Kandidatensuche nicht nötig ist, weil alle Gemeinderäte wieder antreten. Anders ist die Situation in Gurmels: Hier treten vier der sieben Ratsmitglieder nicht mehr an, eine weitere Person hat sich noch nicht entschieden. «Wir suchen immer noch Leute, und obwohl wir eine grosse Gemeinde sind, ist es schwierig», sagt Ammann Daniel Riedo (CVP). Mittlerweile sehe es aber danach aus, dass seine Partei fünf Kandidaten haben werde. Die gleiche Kandidatenzahl möchte auch Alfons Blanc von den Unabhängigen, der zweiten politischen Gruppierung im Dorf, erreichen. «Wir sind noch eifrig auf der Suche und hoffen, dass wir fündig werden.»

In Lurtigen sind die Kandidaten für die drei frei werdenden Sitze bereits gefunden. «Eine Person hat sich gemeldet, zwei wurden vom Gemeinderat angefragt», sagt Ammann Hans-Beat Johner. Davon kann Carole Plancherel, Gemeindepräsidentin von Bärfischen, nur träumen: «Bis jetzt haben wir zu wenig Kandidaten, um die Sitze zu besetzen.» Sie hofft aber, dass sich auf einen kürzlich in alle Haushalte verschickten Aufruf noch einige Kandidaten melden werden.

Oberamtmann Daniel Lehmann hat noch keine Angaben, ob alle Gemeinden genügend Kandidaten haben. In der Regel gestalte sich die Suche in Gemeinden ohne Parteien oft schwierig. luk

Mehr zum Thema