Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seeländer 2.-Ligisten teilen die Punkte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der Niederlage in den Cup-Achtelfinals im Penaltyschiessen gegen den FC Kerzers stand für den FC Murten am Samstag in der 2.-Liga-Meisterschaft ein wichtiges Direktduell gegen den Tabellennachbarn FC Avenches an. Die Mannschaft von Trainer Prparim Azizi ging mit einer Erwartung von drei Punkten in das Spiel.

Die Murtner hatten zu Beginn grosse Mühe, ins Spiel zu finden. Das kräftezehrende Cup-Spiel gegen Kerzers hinterliess seine Spuren. Auf der anderen Seite stand ein stark spielendes Avenches, das entschlossen in die Zweikämpfe ging. Zudem liessen die Murtner dem Gegner zu viel Raum. Daher war Avenches in der Anfangsphase spielführend.

Murten wacht auf

Nach einer guten Viertelstunde erzielte Avenches den ersten Treffer. Das war der Weckruf für die junge Truppe aus Murten. Von nun an nahmen die Gastgeber das Spiel in die Hand und erarbeiteten sich gute Torchancen. Nur zehn Minuten später erreichte ein langer Ball Nordyn Jaggi, der Avenches-Torhüter Lutonadio überlobbte und den Ausgleichstreffer erzielte. Bis zur Halbzeitpause blieb es beim 1:1. Die Dominanz Murtens ging nach dem Seitenwechsel weiter. In der 54. Minute musste sich der Avenches-Torhüter ein weiteres Mal geschlagen geben. Nach einem schönen Spielaufbau konnte Ardi Kovaci mit einem gelungenen Torschuss abschliessen.

Murten führte 2:1, und es schien, als stünde dem Sieg nichts mehr im Wege. Doch die Partie nahm nochmals eine Wende. Es begann eine hektische Endphase, die zum Teil auch auf diskutable Entscheidungen des Unparteiischen zurückzuführen war. Zudem schenkte die Murtner Defensive durch fahrlässiges Handeln den Gästen den unglücklichen Ausgleichstreffer. Schliesslich kam auch noch Pech hinzu, als Yannick Rodrigues wegen zwei hart gepfiffenen Gelben Karten in der 90. Minute vom Platz musste.

Obwohl die aktuelle Situation mit vier Verletzten und zwei gesperrten Spielern eine schwierige sei, gab sich Trainer Murten-Trainer Azizi zufrieden mit der Leistung seines Teams. Im nächsten Spiel gegen Tabellenschlusslicht Ependes/Arconciel sind drei Punkte für Murten dann ein Muss.

Telegramm

Murten – Avenches 2:2 (1:1)

Prehl. 90 Zuschauer. Tore: 17. Rossier 0:1. 26. Jaggi 1:1. 54. Kovaci 2:1. 80. Mehmetaj 2:2.

FC Murten: Aeberhard; Pereira, Quagliariello, Reynaud (31. Sabani) , Ajdari; Y. Rodrigues, Ferreirinha, Pignone, Kovaci (66. Ramadani); Jaggi, T. Rodrigues (89. Iacazzi).

FC Avenches: Lutonadio; Monney, Corminboeuf, Beciri, Lewandrowski; Rossier (57. Cucinotta), Villommet, Osmanaj, Gamba; Sadikaj (65. Bajrami), Mehmetaj.

Bemerkung: 93. Gelb-Rote Karte Y. Rodrigues.

2. Liga: Murten – Avenches 2:2. Ependes/Arconciel – Marly 3:3. Plaffeien – Ursy 1:1. Haute-Gruyère – Kerzers 3:1. Gumefens/Sorens – Ueberstorf 1:2. Sarine-Ouest – Piamont 2:2. Saint-Aubin/Vallon – Belfaux 4:1.

Mehr zum Thema