Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sehbehinderte werben mit Spiel um Aufmerksamkeit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgSeit knapp vierzig Jahren ist der 15. Oktober der Tag des weissen Stocks: Er wirbt um Sicherheit für blinde und sehbehinderte Menschen. Dieses Jahr bitten Sehbehinderte vor allem Velofahrende und Skater, auf sie Rücksicht zu nehmen.

Stock mit Signalwirkung

«Wir arbeiten mit dem Gehör», sagt Helga Gruber, Vizepräsidentin der Freibuger Sektion des Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverbands (SBV). «Bevor ich über die Strasse gehe, lausche ich, ob ein Fahrzeug kommt», sagt Gruber. Erst wenn sie nichts hört, hebt sie den weissen Stock: «Dieser hat Signalcharakter; Fahrzeuge sind verpflichtet anzuhalten, wenn Sehbehinderte den Stock heben.» Fahrräder und Skateboards seien leiser als Autos, und deshalb schwieriger zu hören. «Darum bitten wir Velofahrer und Skater, auf uns achtzugeben», sagt Gruber.

In letzter Zeit habe der SBV festgestellt, dass vermehrt Fahrräder und Skates auf den Gehsteigen unterwegs seien. «Auch da bitten wir um Rücksichtnahme, wenn sie jemanden mit dem weissen Stock sehen», sagt Gruber. Um auf die Problematik aufmerksam zu machen, hat der SBV auf seiner Homepage ein Spiel aufgeschaltet, bei dem gewinnt, wer die Menschen auf dem Trottoir weiträumig umfährt. njb

www.weisserstock.ch

Mehr zum Thema