Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sehen, Fühlen, Hören und Geniessen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Sinnlicher Spätsommerabend in der Altstadt von Murten

Autor: Von ELLEN GUGGISBERG

Auf den ersten Blick schien sich dieses Fest nicht gross von anderen Festen in Murten zu unterscheiden. Es gab Stände und Festbänke, dazu Livemusik im mittleren Teil der Hauptgasse. Leute, die mit einem Glas Wein oder einem Kebab durch die Hauptgasse flanierten: ein bekanntes Bild im Stedtli. Beim näheren Hinsehen konnte der aufmerksame Betrachter jedoch allerlei Neues und Interessantes entdecken.

«Kiwano» und «Grengspitz»

Die Entdeckungsfreude fing bereits beim Berntor unten an. Leckereien aus der Bäckerei Hauser Muntelier mit den Namen «Muntelierer Chnoblibrezel» oder «Grengspitz», Gugelhöpfli mit Marzipan oder Speck und Peperoni luden zum Probieren ein. Gleich daneben schöpften Jeannette und Willy Zürcher fleissig Portionen ihres selbstgemachten Pilzragouts, welches innert Kürze ausverkauft war.

Wer hungrig ins Städtchen gekommen war, musste dies nicht lange bleiben. Fast an jedem Stand und in jedem Geschäft gab es kleine oder grössere Delikatessen zu degustieren. Die Palette reichte von Aebersolds verschiedenen Brioches oder Marthalers Bratwürsten bis zu den aussergewöhnlichen Schokoladenvariationen mit Geschmacksrichtungen wie Lavendel oder Koriander bei der Confiserie Monnier. Fritz Gaberell aus Altavilla bot den Besuchern Versucherli der «Kiwano», einer Kreuzung zwischen einer Kiwi und einer Gurke, an.

Filmdegustationen und Fühlparcours

In dieser Nacht der Genüsse gab es jedoch nicht nur etwas für den Gaumen, auch andere Sinne wurden angeregt. So zeigte man im «Le Cinema» zwischen fünf und sieben Uhr halbstündlich Ausschnitte aus «Mein Name ist Eugen», «Harry Potter», «Saint Ralph» und anderen Filmen.

Wer sich um 20.30 Uhr beim Rüebeloch eingefunden hatte, konnte Urs-Peter Grossenbacher beim Geschichtenerzählen zuhören. Am frühen Abend wurde zudem ein Fühlparcours angeboten, an dem sich zahlreiche Besucher erfreuten. Für eine sinnliche Stimmung sorgte die Limbo Jazz Band, die mit Songs wie «Girl from Ipanema» oder «Fever» den genussreichen Spätsommerabend musikalisch versüssten.

Mehr zum Thema