Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seisa 08 von starkem Avenches gestoppt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor einer beträchtlichen Zuschauerzahl trafen gestern die beiden einzigen Sieger der 1. Runde aufeinander. So gesehen durfte man ein ausgeglichenes Spiel erwarten, die Realität zeigte dann allerdings ein einseitigeres Bild. Das Gästeteam von Trainer Christian Villommet war nicht nur die technisch bessere Mannschaft, sondern schuf sich in den 90 Minuten auch die klareren Torchancen und ging deshalb als verdienter Sieger vom Platz. Seisa 08 hielt, so gut es ging, mit, hatte vorab einige gute Szenen am Anfang, aber einmal im Rückstand liegend musste man sich mehr oder weniger der Überlegenheit der Gäste beugen, die in dieser Verfassung ein klarer Anwärter für den Aufstieg sind. Seitens der Sensler wird man sich die Punkte wohl gegen schwächere Gegner holen müssen.

Die erste Möglichkeit ging aufs Konto der forsch startenden Sensler, die dann aber zu viel Respekt vor dem Gegner zeigten: Fabian Aebischer scheiterte nach vier Minuten am routinierten John Vienne. Kurz danach fanden die Roten immer besser ins Spiel, und nach elf Minuten klatschte ein Schuss der Gäste an die Querlatte. Danach spielte sich das Geschen vermehrt im Mittelfeld ab. Kurz vor Ablauf der ersten halben Stunde ging Avenches dann nicht unverdient in Führung: Aus halblinker Position liess der schnelle Gilles Musy Hüter Zahno keine Abwehrchance. Seisa 08 brauchte ein paar Minuten, um sich von diesem Gegentor zu erholen, und hatte dann vor der Pause durch Armando Mathis eine gute Ausgleichschance. In der zweiten Halbzeit legte dann der Gast noch ein Zacken zu: Mit schnellen Passfolgen brachte man den Ball in den Abschluss und kam so zwangsläufig zu guten Torchancen. In der 65. Minute zeigte dann Goalgetter Illirjan Mehmetaj seine Klasse, als er eine Flanke herrlich ins Goal köpfte. Dieser Treffer nahm dann etwas die Spannung aus dem Spiel, Avenches ging hinten kaum mehr grosse Risiken ein, während die Sensler mit Offensivwechseln alles versuchten. Die beste und einzige Möglichkeit hatte dabei Philippe Schärli (69.). Eine Viertelstunde vor Schluss gelang dann Einwechselspieler Sabri Beciri mit nach einem schönen Dribbling aus wenigen Metern die Siegessicherung. In dieser Szene sah man auch, dass der Sieger auch etwas über die bessere Auswechselbank verfügt.

Nach dem Spiel fielen die Trainermeinungen einheitlich aus, sowohl Seisa-Chef Markus Sturny wie sein Gegenüber Christian Villommet sahen einen verdienten und überlegenen Sieger. «Avenches hat sich heute als Topfavorit gezeigt und uns kaum Spielraum gegeben. Wir hatten Mühe, ins Spiel zu kommen, der Gegner war uns in allen Belangen überlegen. Jetzt gilt es, diesen Match möglichst schnell zu vergessen und nach vorne zu schauen.» Avenches-Coach, Villommet, der schon mit Estavayer und St. Aubin Aufstiegserfahrung sammeln konnte, freute sich riesig über die tadellose Leistung seiner Truppe: «Wir haben das Spiel von Beginn bis zum Schluss beherrscht. Seisa kam kaum zu Torchancen. Auch in heiklen Moment sind wir ruhig geblieben, ich hatte nie Angst diesen Match zu verlieren. Früher oder später mussten die Tore ja fallen, so überlegen waren wir.» Jetzt gelte es den guten Start in die Aufstiegsrunde fortzusetzen.

Trotz der gestrigen Niederlage hat Seisa 08 noch alle Möglichkeiten, denn aufgrund der bisher gezeigten Leistungen sind die Mannschaften hinter Leader Avenches ziemlich ausgeglichen. Für den FC Seisa 08 gilt es nun in den kommenden Spielen einen Mittelweg zwischen dem starken Startspiel in Düdingen und dem gestrigen Match gegen das (zu) starke Seeländerteam zu finden, dann liegt auch für das Sturny-Team noch einiges drin. Denn kämpferisch konnte man dem Verlierer auch gestern nichts vorwerfen.

telegramm

Seisa 08 – Avenches 0:3 (0:1)

St. Antoni. 550 Zuschauer. SR Lehmann. Tore: 28. Musy 0:1. 65. Mehmetaj 0:2. 77. Beciri 0:3.

FC Seisa 08: M. Zahno; Rumo, Y. Aebischer, S. Zahno, Nösberger; Bertschy; Schärli, Y. Aebischer, F. Aebischer; L. Rumo, Mathis. – Eingewechselt: Schöpfer, M. Rumo, Je. Aebischer, M. Nösberger, Fregelius.

FC Avenches: Vienne; Bigler, Lewandrowski, Bejrami; Monney, Hugonnet, Osmanaj, Musy; Furtardo; Mehmetaj. – Eingewechselt: Rossier, Beciri, Bigler, Kastrati, Dos Santos.

Bemerkung: Lattenschuss: Mehmetaj (21.).

Aufstiegsspiele 3./2. Liga. Am Dienstag spielten: Düdingen II – Vully 1:1. Gestern spielten: Seisa 08 – Avenches 0:3. Piamont – Sarine-Ouest 3.4. Rangliste (2 Spiele): 1. Avenches 6. 2. Sarine-Ouest 4. 3. Seisa 08 3. 4. Vully 2. 5 Düdingen II 1. 6. Piamont 0.

Mehr zum Thema