Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seit 1992 wieder Punktemaximum

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ausgezeichnete Ergebnisse beim Feldschiessen des Seebezirks in Murten

Autor: Von CHRISTIANSCHMUTZ

Peter Meyer aus Kerzers hat am Vorschiessen letztes Wochenende eine schier unüberwindbare Hürde gesetzt. Mit seinen 71 Punkten kam er einen Punkt an die Maximalpunktzahl heran. Damit hätte er im Vorjahr bereits den Sieg davongetragen. So aber war die Konkurrenz herausgefordert.

Die ausgezeichneten Verhältnisse in Murten liessen gute Ergebnisse nicht nur zu, sie forderten sie regelrecht heraus. So wurde Peter Meyer tatsächlich noch überflügelt. Martin Bürgy aus Courgevaux war als sicherer Schütze bekannt. Bisher haben sich seine Ergebnisse aber jeweils zwischen 66 und 68 Punkten eingependelt. Nun hat einfach alles gestimmt, und 18 Mal in Folge wurde ihm eine Vier gezeigt. Der 43-jährige Meisterschütze glücklich:«Vor dem Schnellfeuer war ich total nervös, weil ich wusste, dass ich es schaffen konnte.»
Aber auch die anderen Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Das beste Resultat mit dem alten Sturmgewehr 57 schoss Kurt Heubi aus Galmiz mit ebenfalls hervorragenden 71 Punkten. Der beste Veteran, der 69-jährige Lucien Gremaud aus dem Vully tat es ihm gleich. Der beste Berner Schütze war Erwin Moosmann aus Golaten. Der 64-Jährige war mit 70 Punkten gleichzeitig bester Karabiner-Schütze.
Spannend wie noch nie war der Kampf um die Auszeichnung «Beste Dame»: Isabelle Schmutz aus Liebistorf, Nicole Schmutz aus Cordast und Denise Bourqui aus Cournillens schossen alle 69 Punkte. Denise Bourqui wurde Dritte. Sie hatte im Schnellfeuer nur 22 Punkte erzielt, die beiden anderen 23. Schliesslich musste das Alter über den Titel entscheiden. Weil Isabelle Schmutz fünf Jahre älter ist als ihre Namenskollegin Nicole, wurde sie zur Kategoriensiegerin gekürt.

Pistolenschützen in Galmiz

Die Pistolenschützen traten im Schiessstand Jägerstein von Galmiz zum Feldschiessen an. Auch hier glückte dem 38-jährigen Urs Herren aus Murten das Punktemaximum. Mit 180 Punkten wurde er Schützenkönig über 25 Meter. Sein Amtskollege über 50 Meter heisst – zum fünften Mal in Folge – Raymond Gremaud. Der Wistenlacher hat in diesem Jahr 84 Punkte erzielt.

Nichts wurde aus dem erwarteten Teilnehmer-Rückgang. 64 Schützinnen und Schützen mehr als im Vorjahr schossen das Programm. Insgesamt luden, zielten und trafen 1923 Personen.

Wieder viele Berner Schützen dabei

Sieben der 15 Sektionen des Amtschützenverbandes Laupen schiessen das Feldschiessen im Freiburger Seebezirk. Und das mit Erfolg: Gurbrü hat in der Gruppe A den 7. Rang erreicht. Für die Berner bleibt das Feldschiessen im Seebezirk jeweils in bester Erinnerung. Sie zeigten sich beeindruckt, wie sehr sich die Bevölkerung Mühe gab, sich im Festkleid zu präsentieren. In den meisten anderen Kantonen wird das Feldschiessen in den Schiessständen abgehalten.

Mehr zum Thema