Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seit 20 Jahren in der Schweiz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Delco Angelov lebt seit 1985 in der Schweiz. Mit 20 Jahren ist er aus Mazedonien weggezogen und hat in Frankreich, Kuwait und in der Schweiz als «Saisonnier» gearbeitet. In seiner Heimat war er Chauffeur, in Kuwait Plattenleger und in der Schweiz landwirtschaftlicher Hilfsarbeiter.Seit 17 Jahren wohnt der Vater von zwei erwachsenen Kindern in Tafers und arbeitet in der Spitalküche, «als Mann für alles». Er besitzt ein eigenes Haus, das er mit seiner Frau bewohnt, die ebenfalls im Spital als Putzfrau tätig ist.

Zweite Europatour

Am 17. Mai – bei strömendem Regen – ist der französischsprechende Mazedonier mit Schweizer Pass zu seiner zweiten Europatour aufgebrochen.Der Radmarathon führte den 55-Jährigen über Österreich, Griechenland, den Küsten Italiens und Frankreichs entlang nach England. Via skandinavische Küste erreichte er das Nordkap und kehrte über Finnland wieder in die Schweiz zurück.Begleitet wurde Angelov von einem Freund, der das Motorhome mitführte. Die tägliche Suche nach einem Nachtlager wurde somit hinfällig. Kosten der Tour: rund 30 000 Franken.Die ersten 14 Tage wurde das Team von einem mazedonischen Journalisten begleitet. Die Tour wurde u. a. für das Fernsehen festgehalten.Für Angelov war diese Radtour bereits die zweite dieser Art. Im Jahre 2004 ist er zu einer ersten Europatour aufgebrochen. Damals hat er in 37 Tagen mit nur zwei kleinen Velotaschen über 10 000 Kilometer zurückgelegt und 14 Länder durchquert.

Alte Fahrräder

In den letzten zwei Jahren hat Angelov über 100 Rennräder und Mountainbikes von Freiburg nach Mazedonien transportiert. Die Räder werden von einem Kontaktmann, der die Aufgabe hat, an unterschiedlichen Orten Veloclubs zu gründen, in Empfang genommen. «Die Kinder von der Strasse zu nehmen, ist eines meiner Ziele», bemerkt Angelov.Vorab Velohändler aus der Umgebung überlassen ihm eingetauschte Räder, die noch in gutem Zustand sind. Angelov nimmt aber auch Räder und Velokleidung von Privaten entgegen. ilwww.delcoangelov.com; Tel.026 494 24 56.

Mehr zum Thema