Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Senderstörchin Max hat Junge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg/Tüfingen (D) Die Senderstörchin Max, die seit dem Jahr 1999 vom Naturhistorischen Museum Freiburg via Satelliten-Telemetrie beobachtet wird, hat zum siebten Mal Junge. Vor wenigen Tagen seien mindestens drei Junge geschlüpft, teilte das Museum am Freitag den Medien mit. Nach der Eiablage Mitte März hatten Max und ihr Partner das Gelege abwechslungsweise ausgebrütet. Max hat seit 2002 jedes Jahr zwei bis vier Junge aufgezogen. cs

Mehr zum Thema