Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Senkung der Sozialhilfen: Die Skos ist alarmiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Derzeit laufen in einigen Kantonen Bestrebungen, die heute schweizweit weitgehend harmonisierten Ansätze für den Grundbedarf in der Sozialhilfe zu senken. Die Sozialhilfekonferenz (Skos) warnt davor. Eigentlich müsste der Grundbetrag, der für Essen, Kleider oder Mobilität gedacht ist, 100 Franken höher sein als heute, heisst es in einer Studie, welche die Skos bestellt hatte. Eine Kürzung hätte zur Folge, dass sich die Betroffenen falsch ernährten, sich nicht gesellschaftsfähig kleiden könnten und dass sie sich verschuldeten. Unter den Kürzungen würden insbesondere die mitbetroffenen Kinder leiden.

vau/sda

Bericht Seite 16

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema