Freiburg 08.05.2020

Basler und FN lancieren Aktion für KMU

Die Freiburger Nachrichten AG und die Basler Versicherung lancieren eine Aktion, um das lokale Gewerbe zu unterstützen.

Die anhaltende Corona-Pandemie hat einschneidende Auswirkungen auf die freiburgische Wirtschaft. Die mittel- und vor allem langfristigen Folgen dieser Phase, in der einige Firmen ganz oder teilweise ihre Geschäftstätigkeit einstellen mussten, sind heute noch kaum absehbar.

Die Freiburger Nachrichten AG lanciert zusammen mit der Basler Versicherung eine Aktion, um es dem lokalen Gewerbe zu ermöglichen, zu günstigen Konditionen ihre Werbung in den FN zu platzieren.

Günstiger Werbeplatz

Konkret sieht das Konzept so aus, dass die Basler Versicherung eine ganze Inserate-Seite kauft und dafür von den FN, im Murtenbieter und im Anzeiger von Kerzers einen Rabatt von 20 Prozent erhält. Den Werbeplatz stellt die Basler Versicherung dann den lokalen Unternehmen gegen einen symbolischen Preis zur Verfügung.

Das heisst, kleinere und mittlere Firmen können auf diesem Weg auf sich aufmerksam machen und die Kundschaft über Angebote informieren. Sie bezahlen für diese Inserate zehn Prozent des normalen Inseratepreises. Die Freiburger Nachrichten AG ihrerseits wiederholt die ganze Inserate-Seite kostenlos in einer ihrer drei Zeitungen.

Passt zur Basler Philosophie

«Der Vorschlag für die FN-Aktion hat für uns auf Anhieb gestimmt», erklärt Bruno Boschung, Generalagent und Senior Kundenberater der Basler Versicherung. Zum einen sei die FN AG seit Jahren ein guter Kunde seines Unternehmens. «Zum anderen ist es auch uns ein grosses Anliegen, dass das Gewerbe in der Region nicht total untergeht.» Begünstigt wurde die Vereinbarung durch die Tatsache, dass die Basler Versicherung einen Fonds für jede Generalagentur eingerichtet hat, um genau solche Aktionen zugunsten des lokalen Gewerbes zu unterstützen. Wie das Geld eingesetzt wird, ist jedem Generalagenten überlassen. «Wir Versicherer sind ein Annex-Produkt», sagt Bruno Boschung. Damit eine Versicherung ihre Produkte verkaufen könne, müsse erst eine Firma gegründet und erfolgreich weiterentwickeln werden. «Wir haben also auch ein wirtschaftliches Interesse, dass das Gewerbe die Krise einigermassen übersteht.» Die Basler sei in Deutschfreiburg gut verankert und habe bei den KMU ein gutes Portfolio.

​FN leben von Inseraten

Er hoffe und sei auch überzeugt, dass die Aktion bei den Unternehmen gut ankomme, sagt Bruno Boschung.​«Es ist ein sehr gutes Angebot.» Dem schliesst sich auch Bruno Zürcher an, Leiter Marketing bei der Freiburger Nachrichten AG. «Die Zeitungen der Freiburger Nachrichten AG finanzieren sich zu mehr als der Hälfte durch Werbung», erklärt er. Der ganz grosse Teil der Inserate stamme von kleinen und mittleren Unternehmen aus der Region. «Entsprechend ist es uns wichtig, die treuen Werbekunden in wirtschaftlich schwierigen und unsicheren Zeiten zu unterstützen. Dies tun wir, indem wir den Unternehmen zu minimalen Kosten eine Plattform bieten, wie sie weiterhin auf sich und ihre Angebote aufmerksam machen können», so Bruno Zürcher. Die FN AG selbst sei ein traditionsreiches KMU aus der Region und sei durch den Einbruch der Inseratenwerbung stark von der Krise betroffen. «Umso mehr wollen wir zusammen mit starken Partnern Lösungen suchen und uns mit unseren Kunden solidarisch zeigen.»

Die Aktion startet heute in den FN und im Murtenbieter sowie am 13. Mai im Anzeiger von Kerzers. Für weitere Fragen: Freiburger Nachrichten AG, Tel. 026 347 30 01; Mail: inserate@freiburger-nachrichten.ch