Düdingen 16.04.2018

Brand bei Bauernhof in Bäriswil

Als die Feuerwehr eintraf, stand der Ökonomieteil des Bauernhofs bereits in Vollbrand.
In der Nacht auf Sonntag brannte es auf einem Bauernhof in Bäriswil. Das Gebäude wurde komplett zerstört. Der Hausbesitzer konnte die Tiere retten.

Der Alarm kam in der Nacht auf Sonntag kurz nach 1 Uhr. Von Drittpersonen benachrichtigt, rückten Feuerwehr und Polizei in den Weiler Bäriswil aus, der sich auf Düdinger Gemeindegebiet befindet. Wie die Kantonspolizei gestern Sonntag mitteilte, befand sich der Ökonomieteil des Bauernhofes beim Eintreffen der Feuerwehr bereits im Vollbrand. Obwohl insgesamt 60 Düdinger Feuerwehrleute vor Ort waren, brannte die Scheune bis auf die Grundmauern nieder. Die Ursache für den Brand sowie die Höhe des Sachschadens stehen derzeit noch nicht fest. Die eingeleitete Untersuchung soll die nötigen Erkenntnisse bringen. Gemäss Polizeiangaben begaben sich der Oberamtmann des Sensebezirks, Manfred Raemy, sowie der Ammann von Düdingen, Kuno Philipona, und Gemeinderat Stefan Siegentaler auf die Brandstelle. Auch ein Vertreter des Amtes für Umweltschutz sowie ein Care Team waren vor Ort.

Hof derzeit unbewohnt

Der vom Brand betroffene Hof in Bäriswil ist derzeit nicht bewohnt. Grund sind umfangreiche Renovationsarbeiten. So wurde der Wohnteil bereits vor dem Brand im Hinblick auf einen Wiederaufbau abgerissen. Derzeit sei erst das Kellergeschoss betoniert, erklärte Polizeisprecher Schuwey den FN. Dieses sei durch den Brand des Scheunenteils nicht in Mitleidenschaft gezogen worden. Durch das Feuer sei nun aber das ganze Bauernhaus dem Erdboden gleichgemacht.

Tiere kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Der Landwirt konnte laut Polizeiangaben die 16 Mutterkühe und ihre Kälber rechtzeitig vom Stall auf die Weide treiben. Er sowie zwei weitere Personen mussten sich in der Folge wegen eventueller Rauchvergiftung von den anwesenden Rettungssanitätern untersuchen lassen. Eine Person verletzte sich leicht am Fuss. Niemand musste jedoch ins Spital, wie Polizeisprecher Hugo Schuwey am Sonntag gegenüber den FN präzisierte.

Brandwache bis Montag

Die Löscharbeiten dauerten gemäss Polizeisprecher Hugo Schuwey mehrere Stunden. Um allfällige verbleibende Brandnester zu bekämpfen, seien vier bis fünf Feuerwehrleute am Sonntag sicherheitshalber vor Ort geblieben. Auch in der Nacht auf Montag bleibe eine Brandwache beim zerstörten Bauernhof in Bäriswil.

cn