St. Ursen 06.01.2018

Ein kleiner Junge, der auf der Suche nach seinem eigenen besonderen Stern ist

Das Buchcover.
Die Autorin Patricia Jungo aus St. Ursen hat ihr erstes Kinderbuch veröffentlicht. Sie widmet es allen Menschen, die das Staunen nie aufgegeben haben.

«Welcher Stern gehört nur mir ganz alleine?», fragt sich der kleine Ben. Unaufhörlich löchert er seine Eltern mit dieser Frage. Diese wollen ihn zur Einsicht bringen, dass die Sterne allen gehören. Doch eine besondere Nacht bringt Ben den Beweis, dass einer der Sterne mit seinem Herzen verbunden ist und nur für ihn alleine leuchtet.

Dies ist die Geschichte von Patricia Jungo aus St. Ursen, die im vergangenen Jahr ihr erstes Kinderbuch «Mama, welcher Stern gehört mir?» herausgegeben hat. «Lesen und besonders Schreiben gehörten immer schon zu meinen Hobbys. Seit meinem 15. Lebensjahr hegte ich den innigen Wunsch, eines Tages mein eigenes Buch zu veröffentlichen», sagt die Sekundarlehrerin gegenüber den FN. Aber das Leben hat diesen Traum hinausgezögert: Ausbildung, Beruf und Familie. Als jedoch der erste Enkel Maxim Louis auf die Welt kam, sei sie entschlossen gewesen, für ihn ein Kinder­buch zu schreiben, erzählt die Autorin.

Faszination Sterne

Sie befasse sich in ihrem Buch mit der Magie der Sterne, da ihr diese unbewusst oft begegneten, meint Patricia Jungo. «Als ich eines Tages in den Ferien war, flog mir die Geschichte einfach zu und ich schrieb sie innerhalb einer Woche nieder.» Daraufhin habe sie nach einer Person gesucht, die ihre Geschichte illustrieren könnte. Sie fand Corina Schalt­egger aus Luzern. «Ich sandte ihr meine Geschichte zu. Als ich die Zeichnungen von Corina Schaltegger erhielt, war für mich klar, dass sie die richtige Person dafür ist», so die Autorin. Die beiden Frauen konzipierten während sechs Monaten die Illustrationen, die Grafik und das Layout für das Kinderbuch.

14 Monate intensiver Arbeit

Der Verlag Apollon aus Wien ist der Herausgeber von Jungos Buch. Diese Zusammen­arbeit entstand durch den Freiburger Autor David Aebi­scher, dem sie zuvor bei der Übersetzung einer seiner Publikationen geholfen hatte. Aebischer unterstützte sie bei der Erarbeitung des Kinderbuches und vermittelte sie an den Verlag weiter. «Nach 14 Monaten intensiver Arbeit wurde mein Traum wahr», sagt Jungo begeistert.

Magie und Zauber

Sie wolle dieses Buch allen Kindern und Menschen widmen, die noch staunen können. «Diese Gabe ist etwas Schönes. Ich finde, dass es das Staunen auch im Alltag braucht», so Patricia Jungo. In ihrer Geschichte geht es um Magie und Zauber als wichtige Begleiter eines Kindes, um das Vertrauen in seine Träume und um das Gefühl, gut begleitet und aufgehoben zu sein.

Patricia Jungo: «Mama, welcher Stern gehört mir?», Verlag Apollon, Wien. Illustriert von Corina Schaltegger. Das Buch ist im Handel und online erhältlich.