Düdingen 10.01.2019

Er klaute 730 Franken aus Opferstöcken

Ein doppelseitiges Klebeband verhalf einem Mann in Kapellen zu Geld.

Elf Mal fischte ein 50-Jähriger letzten Sommer in Düdingen Geld aus Opferstöcken. Erstmals liess er Anfang Juli ein doppelseitiges Klebeband in den Opferstock der Bruder-Klaus-Kapelle hängen und erbeutete 200 Franken. Noch sieben weitere Male entwendete er bis Ende September in dieser Kapelle Geld, immer mit dem Klebeband. Er kam insgesamt auf 650 Franken. Im gleichen Zeitraum wendete er seinen Trick auch in der Thaddäus-Kapelle an; dort erbeutete er 81 Franken.

Die Freiburger Kantonspolizei hielt den Mann am 25. September am Bahnhof Düdingen an. Er hatte doppelseitiges Klebeband bei sich – insgesamt 19 Bänder. Ein Angestellter der Bruder-Klaus-Kapelle hatte den Mann zudem Mitte Juli beobachtet und fotografiert. Die Freiburger Staatsanwaltschaft verurteilte den Mann nun mittels Strafbefehl wegen Diebstahls zu einer Busse von 2000 Franken. Dazu kommen Gerichtskosten von 550 Franken. Das Klebeband wurde beschlagnahmt und zerstört.

njb