Düdingen 09.11.2018

Gemeinsam statt einsam

Gemeinsam in der Bibliothek Düdingen geniessen die Seniorinnen und Senioren Tee, Kaffee und Kuchen.
Das Forum für das Alter Düdingen hat die örtliche Bibliothek besucht. Eine Gelegenheit, um die Institution besser kennenzulernen. Und um Geselligkeit zu erfahren. Diesen Auftrag nimmt das Forum seit 50 Jahren wahr.

In der Bibliothek Düdingen sitzen sie alle zusammen in einem Halbkreis. Gespannt hören die 15 Seniorinnen und Senioren Margot Rohner zu. Sie erklärt ihnen die Vorteile der örtlichen Bi­blio­thek: «Nicht nur Abonnenten sind willkommen. Wenn Sie einen Computer mit Internetzugang brauchen, gemütlich einen Kaffee trinken oder nur etwas plaudern wollen, kommen Sie einfach vorbei.» Die Senioren beginnen zu flüstern, bis ein Mann sagt: «Das wusste ich nicht, dass ich auch ohne Abonnement Zutritt habe.» Die anderen nicken zustimmend.

Es ist einer dieser Nachmittage, die das Forum für das Alter Düdingen organisiert. Ausflüge, Vorträge, St.-Nikolaus-Feier – das Angebot ist vielfältig. Die Aktivitäten haben Tradition, denn der Verein wirkt seit 50 Jahren in der Gemeinde Düdingen. Im Alter sei die Gefahr grösser, sich einsam zu fühlen, sei es durch die Pensionierung oder den Verlust des Lebenspartners, sagt die Präsidentin Silvia von Burg aus Düdingen. «Das Forum will dem entgegenwirken, indem es regelmässig Veranstaltungen organisiert.» Dort hätten die Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit, soziale Kontakte zu pflegen oder neue zu knüpfen. «Es ist wichtig, etwas gegen die Einsamkeit zu tun, denn sie kann krank machen», sagt von Burg.

Hier gibt's einen Einblick in den Nachmittag:

Die Bibliothek kann im Kampf gegen die Einsamkeit behilflich sein, ist Margot Rohner überzeugt. «Wir möchten, dass die Leute die Bibliothek als einen Ort der Begegnungen und des Seins nutzen», sagt sie zu den Seniorinnen und Se­nioren. Sie zeigt auf einen Tisch in einer Ecke, auf den sie einen Jassteppich gelegt hat, rund herum vier Stühle. «Sie können sich auch hier treffen, um einen Jass zu klopfen.» Die Anwesenden beginnen herzlich zu lachen, der eine oder die andere denkt vielleicht über das Angebot nach. Rund 1300 aktive Nutzer habe die Bibliothek Düdingen, erzählt Rohner, und betont: «80 davon sind Senioren.» Ein Mann erzählt, dass seine Frau so viel liest, dass er bereits rund 100 Bücher verschenkt, aber 100 weitere immer noch zu Hause rumliegen habe. «Ich bin nicht der Leser, da schlafe ich innert Kürze ein. Doch meine Frau wäre wohl eine gute Bibliothekskundin», sagt er.

In guter Gesellschaft

Die Frauen und Männer stöbern in den hohen Bücherregalen. Jean-Pierre Huber blättert ruhig durch ein Reisemagazin, das von Australien handelt. «Schauen Sie diese Karte von Sidney an», sagt er und zeigt mit dem Finger, was er alles zu Fuss bei seinem letzten Besuch erkundet hat. «Das war eine schöne Reise, ich erinnere mich gerne daran.» Er sei seit seinem 65. Lebensjahr ein Mitglied des Forums für das Alter Düdingen. «Ich nehme gerne an den Veranstaltungen teil. Die Vorträge sind spannend und abwechslungsreich.» Das Thema Natur sei ihm besonders wichtig. «Ich bin gerne in den Bergen.»

Ein Büchergestell weiter unterhält sich Klara Pürro angeregt mit einer Freundin. Pürro ist 82-jährig und seit 20 Jahren aktives Mitglied des Vereins. «Zuerst wollte ich noch nicht teilnehmen. Doch als Witwe ist man oft alleine, deshalb tut es wohl, Leute an den Nachmittagen zu treffen», sagt sie. Ihr gefallen besonders die gemeinsamen Spaziergänge. «Es ist schön, zu plaudern und in guter Gesellschaft Zeit zu verbringen.»

Am ersten Montag im kommenden Dezember wird der «Santiklous» beim Forum zu Besuch sein; Ende Monat organisiert es eine Weihnachts­feier für alleinstehende Seniorinnen und Senioren. Diese Anlässe stellen das Schlusslicht des 50-Jahr-Jubiläums dar. Präsidentin Silvia von Burg freut sich auf die nächsten Treffen mit dem Verein. «Es ist angenehm, gemeinsam Zeit zu verbringen. Soziale Kontakte sind sehr wichtig für die Seele.»

Zum Verein

50 Jahre Forum für das Alter Düdingen

Mit einem Ausflug der Altersheimbewohner St. Wolfgang an den Murtensee hat alles begonnen: 1968 startete das Forum für das Alter Düdingen, eine Bewegung zugunsten der Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde. Hans Rogger war der Initiant, und mit ihm nahmen rund 30 Personen am ersten Ausflug teil. Da die Kosten für derartige Veranstaltungen gedeckt werden mussten, veranstalteten die Senioren 1971 ein Jassturnier, an dem sie 6000 Franken einnahmen. Am 5. Oktober 1973 fand die offizielle Vereinsgründung statt. Heute zählt das Forum 500 Mitglieder; Silvia von Burg ist seit 2015 Präsidentin. Von November bis April organisiert die zuständige Helfergruppe jeden Monat Nachmittage in Düdingen für Senioren.

jp

 

«Es ist wichtig, etwas gegen die Einsamkeit zu tun, denn sie kann krank machen.»

Silvia von Burg

Präsidentin des Forums für das Alter Düdingen

«Als Witwe ist man oft alleine, deshalb tut es wohl, Leute an den Nachmittagen zu treffen.»

Klara Pürro

Mitglied des Forums für das Alter Düdingen