Schmitten 20.05.2019

Markus Julmy gewinnt die Kampfwahl in Schmitten

Der Gemeinderat von Schmitten ist wieder komplett.
Der neue Gemeinderat von Schmitten heisst Markus Julmy. Der CVP-Vertreter hat sich gegen vier Mitbewerber durchgesetzt. Seine Partei gewinnt damit einen Sitz dazu.

Markus Julmy hat die Wahl als neues Mitglied des neunköpfigen Gemeinderats von Schmitten klar gewonnen. Seine Liste 1 erhielt 523  Stimmen. Die CVP, die bisher zwei Vertreter im Gemeinderat hatte, gewinnt damit einen Sitz dazu, und zwar zulasten der SVP Schmitten, die einen von bisher drei Sitzen in der Schmitt­ner Exekutive verliert. Der neue Gemeinderat ist 47 Jahre alt. Markus Julmy ist Inhaber und Geschäftsführer der Garage Julmy in Schmitten. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

1324 gültige Wahlzettel sind bei der Gemeindeverwaltung eingegangen. 369 Stimmen und damit am zweitmeisten erhielt die Kandidatin der SP, die 36-jährige Stephanie Tschopp. Die SP hat heute zwei Sitze in der Schmittner Exekutive. Auf Rang drei kam mit 239 Stimmen der 49-jährige Mario Amacker aus den Reihen der Mitte links – CSP. Sie hat heute zwei Sitze im Gemeinderat. Marco Stucki von der SVP erhielt 151  Stimmen. 42 Stimmen vermochte die fünfte Kandidatin auf sich zu vereinen: Carmen Vögeli von der Liste Blumen-Bande Vergissmeinnicht.

Die Nachwahl in den Schmittner Gemeinderat war notwendig geworden, weil die bisherige SVP-Gemeinderätin Claudia Bouhoula zurückgetreten war.