St. Silvester 13.03.2018

Neuer Schulkreis im oberen Sensebezirk

Die Gemeinden Giffers, Tentlingen und St. Silvester haben vergangene Woche über den neuen Schulkreis auf Primarschulebene ­informiert. Er gilt ab kommendem August.

Die Kindergärten sowie die Primarschulen der Gemeinden Giffers, Tentlingen und St. Silvester gehören ab August einem gemeinsamen Schulkreis an. Die zuständige Arbeitsgruppe hat am vergangenen Mittwochabend in St. Silvester das neue Schulprojekt den Eltern und Bürgern vorgestellt, wie die Gemeinde St. Silvester im Anschluss an den Informationsanlass mitteilte. In den vergangenen Monaten haben die drei Ammänner, die für die Schulen zuständigen Gemeinderäte, Schulleiter Thomas Bertschy und Schulinspektor Markus Fasel die bevorstehende Schulkreiszusammenlegung vorbereitet. Sie hätten gemeinsam eine Gemeindeübereinkunft erarbeitet, damit die Zusammenlegung «auf politischer Ebene» geregelt sei, schreibt die Gemeinde St. Silvester weiter. Die Bestimmungen für den Elternrat und das Schulreglement seien noch «in Erarbeitung». Dabei verfolgt die Arbeitsgruppe die Absicht, dass im Elternrat jede Schulstufe und jede Gemeinde vertreten ist – ergänzt durch zwei Lehrpersonen, den Schulleiter und den Schulpräsidenten.

Insgesamt 310 Schüler bis 2022

Unter dem Namen «Primarschule Giffers-Tentlingen-St. Silvester» bieten die Gemeinden ab Sommer an beiden Standorten – Giffers und St. Silvester – jede Schulstufe an. Ziel sei es, «auf Schultransporte nach Möglichkeit zu verzichten», so die Tentlinger Gemeinderätin Isabelle Portmann an der Veranstaltung. Laut Prognose rechnen die Gemeinden bis 2022 mit rund 250 Schülern in Giffers-Tentlingen und 60 Schülern in St. Silvester, was zu vier Kindergarten- und zwölf Primarschulklassen führen würde.

jp