Plaffeien 12.10.2018

Plaffeien feiert sein Erntedankfest mit der Taufe einer neuen Jodler-CD

Am Sonntag findet in der Kirche Plaffeien bereits zum 34. Mal das Erntedankfest statt. Der Jodler­klub Alphüttli umrahmt den Gottesdienst und tauft zugleich seine neue CD.

Dieses Jahr gibt es besonders viel Grund, dankbar für eine gute Ernte zu sein: So reichlich hat die Natur die Menschen auf Feldern, Gärten und Äckern schon lange nicht mehr beschenkt. Bereits seit 34  Jahren findet jeweils im Oktober das Erntedankfest in der Kirche Plaffeien statt. So auch am kommenden Sonntag: Dann werden unter dem Motto «Mein (Kraft-)Ort mit und für Gott» wiederum prächtig verzierte Gabenkörbe präsentiert.

Heuer erhält dieses traditionelle, von der Pfarrei organisierte Fest eine zusätzliche Komponente. Der Plaffeier Jodlerklub Alphüttli tauft seine neue CD mit dem Titel «Zyt für Gmüetlichkiit». Für den Klub ist dies der Auftakt zum 75-Jahr-Jubiläum, das er nächsten Juli mit einem gros­sen Fest feiert. «Eine CD ist die Gelegenheit, auf Geschaffenes und Erlebtes zurückzublicken», sagt Dirigent Christian Jungo. Der Chor habe in den letzten Jahren viele schöne Jodlerfeste erlebt, an denen er meist mit Bestnoten bewertet worden sei. «Solche Auftritte sind mit vielen Emotionen verbunden», erklärt er. Die Vorbereitung auf die Auftritte und die Vorträge vor der Jury seien zu unvergesslichen Momenten geworden. «Diese wollten wir auf der CD festhalten.» Er ist stolz auf die gute Kameradschaft im Verein und das grosse Herzblut, das seine Chormitglieder mitbringen. «Es geht uns gut, alles ist stimmig, und diese Atmosphäre macht es leichter, anspruchsvolle Lieder einzustudieren.» Diese gute Stimmung gelte es zu wahren und zu pflegen.

Zu Ehren des Gründers

Auf der neuen CD sind neben sechs Liedern aus Wettvorträgen auch fünf Örgelistücke der klubeigenen Kapelle, die mit dem Musiker Daniel Thürler verstärkt wurde. Der Verein ehrt zudem seinen Gründer Alfons Gugler, dessen 117. Geburtstag sich genau an diesem Sonntag jährt. Zwei in der Jodlerszene sehr beliebte Stücke des Sensler Primarlehrers sind verewigt: «Alphornruef» und «Es treichelet heizue».

«Dieser Tonträger ist für uns wie ein Kind: Wir haben viel investiert und freuen uns, dass er nun endlich da ist.» Deshalb passe die Taufe in der Kirche. «Und wir wollen der Bevölkerung etwas zurückgeben», sagt Christian Jungo. Der Chor beteiligt sich darum am Apéro, das die Pfarrei nach dem Gottesdienst spendiert, mit allerlei Gaben – so hat er etwa 1000 Seisler Brätzele gebacken. im

Kirche Plaffeien. So., 14. Oktober: 8.50 Uhr Einzug in die Kirche, 9 Uhr Jodlermesse. Danach Apéro mit Konzerten der Musikgesellschaft Alphorn und dem Jodlerklub Alphüttli.

«Wir wollen der Bevölkerung etwas zurückgeben.»

Christian Jungo

Dirigent Jodlerklub Alphüttli